Genf 2018

Ford Edge mit zahlreichen Neuerungen
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

Tiefgreifend überarbeitet wird sich der Ford Edge auf dem Genfer Automobilsalon (6.–18.3.2018) zeigen. Zu den Neuerungen gehören unter anderem ein stärkerer Top-Diesel und eine Acht-Gang-Automatik. Künftig erhalten alle vier Ausstattungslinien eine spezifische Gestaltung des breiter ausgeführten Kühlergrills vor der ebenfalls neu geformten Motorhaube. Scheinwerfer und Heckleuchten verwenden LED-Technik.

Erstmals in einem Ford in Europa sind drei neue Assistenzsysteme verfügbar

Der Post Collision Assist löst bei einer schweren Kollision automatisch die Bremse aus, der Ausweichassistent ESA (Evasive Steer Assistance) unterstützt bei einem sehr schnellen Richtungswechsel aktiv die Lenkung und die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage verfügt über eine automatische Fahrfunktion im Stau.

Den Edge gibt es künftig auch als ST-Line mit in Wagenfarbe lackierten Exterieurteilen, 20-Zoll-Alurädern (optional 21 Zoll), zehnfach elektrisch verstellbaren Teil-Ledersitzen, Ziernähten, Sportpedalerie und schwarzem Dachhimmel sowie Doppelauspuffanlage mit Chromblenden. Die sportlich orientierte Version hat ein speziell abgestimmtes Fahrwerk und umfangreiche Fahrassistenzsysteme.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

Die konventionelle Handbremse verabschiedet sich

Der Biturbo-Diesel mit zwei Litern Hubraum entwickelt in der Topversion nun 175 kW / 238 PS statt 154 kW / 210 PS sowie in der Leistungsstufe darunter 139 kW / 190 PS – das sind zehn PS mehr als bisher. Beide Varianten sind mit Allrad kombiniert. Eine elektronische Feststellbremse ersetzt im Edge den konventionellen Handbremshebel und schafft mehr Stauraum in der Mittelkonsole.

Die Anzeigen für die Geschwindigkeit, die Drehzahl und weitere Fahrzeuginformationen können nach persönlichen Vorlieben angeordnet werden, zugleich stehen für das Display sieben Grundfarben zur Wahl. Neben dem Kommunikations- und Entertainmentsystem Sync 3 und kabelloser Smartphone-Ladeschale bietet Ford auf Wunsch auch ein speziell auf das SUV abgestimmtes Soundsystem von B & O mit zwölf Lautsprechern. Ebenfalls optional erhältlich sind ein großflächiges Panorama-Glasdach, heiz- und kühlbare Vordersitze, beheizbare Rücksitze sowie ein beheizbares Lenkrad.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 4 Hybrid.

Mercedes-AMG GT 4 Hybrid in Nordschweden getestet

Lexus LC 500 Cabriolet.

Der Lexus LC 500 öffnet sich

Honda Civic Type R (von links): Sport Line, Limited Edition und GT.

Vorstellung Honda Civic Type R: Auf Messers Schneide

zoom_photo