Think Big

Ford F-150: Der erste Diesel im F-150
auto.de Bilder

Copyright: Ford

auto.de Bilder

Copyright: Ford

auto.de Bilder

Copyright: Ford

auto.de Bilder

Copyright: Ford

Es ist tatsächlich passiert: Ford hat seinem Mega-Erfolgs-Truck einen Dieselmotor verpasst. Der F-150, der in den USA in puncto Absatzzahlen stets den ersten Rang bekleidet, kommt mit einem 3,0 Liter großen V6-Diesel-Motor auf die breiten amerikanischen Straßen. 253 PS und 597 Newtonmeter Drehmoment sollen nicht mehr als 7,8 Liter Diesel auf 100 Kilometern benötigen.

Auf Wunsch als Allradfahrzeug erhältlich

Dass dieser Wert ein wenig in die Höhe schnellen wird, sollten die maximal erlaubten 916 Kilogramm Zuladung und ein bis zu 5,171 Tonnen schwerer Anhänger hinter das Heck gehängt werden ist klar, aber natürlich zu verschmerzen. Für den reibungslosen Gangwechsel sorgt eine Zehn-Gang-Automatik. Eine Start-Stopp-Automatik soll ebenso zur Serienausstattung gehören. Spannend: Der neue 3,0 Liter Dieselmotor steht sowohl für die Zweirad- also auch für die Allradversionen zur Wahl. Zudem kann der F-150 von Privatkunden als Lariat, King Ranch und Platinum Edition als SuperCrew Truck mit 5.5 foot- oder 6.5 foot bed-Konfiguration oder als SuperCab Truck mit 6.5 Foot Bed-Konfiguration geordert werden. Flottenkunden erhalten ihn in allen F-150 Ausstattungsvarianten mit SuperCrew 5.5 foot oder 6.5 foot bed-Konfiguration und als SuperCab mit 6.5 foot bed-Konfiguration.

auto.de

Copyright: Ford

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Die LiveWire bietet dank ihres tiefen Schwerpunkts reichlich unkomplizierten Kurvenspaß.

Harley-Davidson LiveWire: Kaum Sound, viel Fun

Fiat Ducato: Geboren, um ein Camper zu werden

Fiat Ducato: Geboren, um ein Camper zu werden

Fiat 1.2 Lounge.

Unser All-Time-Favourite: Der Fiat 500 1.2 Lounge

zoom_photo