Ford hilft Besitzern älterer Wohnmobile beim Steuersparen

Ford hilft Besitzern älterer Wohnmobile beim Steuersparen Bilder

Copyright: auto.de

Ford bietet auf dem Caravan Salon in Düsseldorf einen besonderen Service. Besitzer von Wohnmobilen auf Basis des Transit, die vor dem Jahr 2000 gebaut worden sind, können kostenlos prüfen lassen, ob ihr Fahrzeug in eine günstigere Schadstoffklasse für die Kfz-Steuer eingestuft werden kann.

Umschlüsseln in günstigere Steuerklasse

Nach Angaben von Ford sind bis zu 160 Euro Steuerersparnis pro Jahr möglich. Der Ford-Experte ist vom 24. bis 31. August 2007 auf dem Messestand der Kölner Autobauer in Halle 16 zu finden. Mitzubringen sind der Fahrzeugschein (bzw. Teil 1 der Zulassungsbescheinigung) und der Motorcode (engine code), der auf dem Typenschild im Motorraum des Fahrzeugs angegeben ist. Lässt sich das Wohnmobil in eine günstige Steuerklasse umschlüsseln, wird eine Bescheinigung für die Zulassungsbehörde ausgestellt.

Weitere Details…

Bisher richtete sich die Besteuerung von Wohnmobilen nach dem Gewicht, neuerdings – wie beim Pkw – nach der Schadstoffklasse. Vielfach werden vor allem ältere Fahrzeuge bis Baujahr 2000 als Euro 0 und damit in der schlechtesten Steuerklasse geführt. Nach Angaben von Ford ist aber mindestens die Einstufung in Euro 2 in vielen Fällen möglich.

(ar/jri)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Porsche 911 Carrera GTS: Was die Kunden wünschen

Fahrbericht Porsche 911 Carrera GTS: Was die Kunden wünschen

Fahrbericht Peugeot 308: Alles im grünen Bereich

Fahrbericht Peugeot 308: Alles im grünen Bereich

Toyota peppt den RAV4 auf

Toyota peppt den RAV4 auf

zoom_photo