Ford

Ford kooperiert mit Ketchup-Hersteller – Autoteile aus Tomatenresten
Ford kooperiert mit Ketchup-Hersteller - Autoteile aus Tomatenresten Bilder

Copyright: auto.de

Automobilhersteller Ford arbeitete mit dem Ketchup-Produzenten Heinz zusammen Bilder

Copyright: auto.de

Kunststoffe aus Tomatenresten will der Automobilhersteller Ford nun gemeinsam mit dem Ketchup-Produzenten H.J. Heinz Company entwickeln. Bilder

Copyright: auto.de

Kunststoffe aus Tomatenresten will der Automobilhersteller Ford nun gemeinsam mit dem Ketchup-Produzenten H.J. Heinz Company entwickeln. Das ressourcenschonende Plastik könnte aus Haut, Samen und Stilen gewonnen werden und für Kabelbaum-Klemmen oder im Innenraum genutzt werden. Als konkretes Beispiel nennt Ford die Herstellung eines Kleinkram-Behälters aus getrockneter Tomatenhaut.

Der nachwachsende Tomaten-Kunststoff soll die CO2-Bilanz der Fahrzeugproduktion verbessern und die Abhängigkeit von Mineralöl verringern. Außer mit Heinz arbeitet Ford in ähnlichen Projekten auch mit Coca-Cola, Nike sowie dem Konsumgüter-Konzern Procter & Gamble zusammen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e: Alles zu seiner Zeit

Audi Q4 e-Tron

Audi Q4 e-Tron Erlkönig

Audi S3

Audi S3 Sportback: Hoher Anspruch

zoom_photo