Ford macht seine eigene „Umweltprämie“
Ford macht seine eigene „Umweltprämie“ Bilder

Copyright: auto.de

Ford führt die „Umweltprämie“ bei gleichzeitiger Verbesserung der Konditionen weiter. Im Mittelpunkt dieses exklusiv für Nutzfahrzeugkunden aufgelegten Angebots steht ein Nachlass von pauschal 2500 Euro – die Ford-„Umweltprämie“. Die teilnehmenden Händler gewähren die „Umweltprämie“ beim Kauf eines neuen Nutzfahrzeugs der Modell-Linien Transit, Transit Connect/Tourneo Connect sowie Ranger.

Der 2500-Euro-Nachlass bezieht sich auf den Listenpreis des Nutzfahrzeugs. Der Autobauer will mit dieser Initiative Nutzfahrzeugkunden den Umstieg auf moderne, emissionsarme Fahrzeuge erleichtern – und damit auf Modelle, die die „grüne“ Plakette erhalten, so dass problemlos auch in die „Umweltzonen“ der entsprechenden Innenstädte eingefahren werden kann.

Voraussetzung für die Ford-„Umweltprämie“ ist, dass der private/gewerbliche Nutzfahrzeugkäufer sein mindestens drei Jahre altes Gebrauchtfahrzeug (Pkw oder Nutzfahrzeug; jede beliebige Marke) in Zahlung gibt. Das Gebrauchtfahrzeug muss sechs Monate ununterbrochen auf den Neuwagen-Kunden zugelassen sein. Außerdem müssen der Neuwagen- und der Gebrauchtwagenhalter identisch sein. Der Kaufvertrag für das neue Ford-Nutzfahrzeug muss bis spätestens 31. Dezember 2009 unterschrieben sein und das Neufahrzeug muss bis zum 30. Juni 2010 zugelassen werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo