Ford Ranger

Ford Ranger Raptor debütiert auf der Gamescom
Ford Ranger Raptor. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

Ford hat auf der Computerspielemesse Gamescom in Köln (–25.8.2018) den Ranger Raptor – die leistungsstärkste Variante des meistverkauften Pick-ups Europas – auf der Gamescom in Köln vorgestellt. Der Schauplatz des Europa-Debüts kommt nicht von ungefähr: Das Fahrzeug wird Bestandteil des Videospiels „Forza Horizon 4“.

Der Raptor wird voraussichtlich ab Mitte 2019 auf den Markt kommen

Angetrieben wird er von einer Bi-Turbo-Version des 2,0-Liter-Ecoblue-Dieselmotors, der in Verbindung mit einem Zehn-Gang-Automatikgetriebe eine Leistung von 213 PS (157 kW) sowie ein maximales Drehmoment von 500 Newtonmetern entwickelt. Das verstärkte Chassis und die Federung wurden speziell für den Einsatz im Gelände entwickelt. Ebenso wurde die gesamte Achskinematik für Offroadfahrten optimiert. Die 17-Zoll-All-Terrain-Reifen von BF Goodrich wurden ebenfalls speziell für den Ford Ranger Raptor entwickelt.

Weitere spezielle Merkmale der Performance-Variante sind ein besonderer Unterfahrschutz, ein vom F 150 Raptor abgeleiteter Kühlergrill und ausgestellte Radläufe aus Verbundwerkstoff sowie speziell entwickelte Trittbretter, die verhindern, dass kleine Kiesel hochgeschleudert werden und über Abflussrinnen für Wasser und Schlamm verfügen.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

Für den realen Schlamm-Parkour

Im Innenraum finden sich Sitze mit Dual-Festigkeitspolster mit Wildleder-Effekt-Materialien. Blaue Nähte und Leder-Akzente finden sich auf zahlreichen Elementen. Leichte Magnesium-Schaltwippen ermöglichen schnelle Schaltvorgänge, das Leder-Lenkrad ist mit einem mittig angebrachten Marker zur genauen Kontrolle der Radposition im Gelände ausgestattet.

Der Ford Ranger Raptor verfügt je nach Beschaffenheit des Terrains über sechs Fahrmodi von „Normal“ über „Schlamm/Sand“ bis hin zu „Bajaj“ für High-Speed-Offroad-Performance. Ebenfalls an Bord sind das Kommunikations- und Entertainmentsystem Sync 3, das mit Apple Carplay und Android Auto kompatibel ist, und das Ford-Pass-Modem für mobile Konnektivität.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e: Alles zu seiner Zeit

Audi Q4 e-Tron

Audi Q4 e-Tron Erlkönig

Audi S3

Audi S3 Sportback: Hoher Anspruch

zoom_photo