Fotos vom Mercedes-AMG GT 4-Türer Facelift

Mercedes-AMG GT 4-door Facelift 001-min Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Das GT 4-Türer-Coupé von Mercedes-AMG ist für 2019 eingetroffen und schon bald wird die Superlimousine ihre erste Runde an Updates erhalten. Ein Prototyp des GT 73e wurde in der Nähe des Testzentrums von Mercedes-Benz am Nürburgring gesichtet und trägt keine Tarnung mehr, sondern eine seltsame Lackierung.

Moderne Motoren

Das aktualisierte Mercedes-Benz AMG GT 4-Türer-Coupé wird voraussichtlich Ende 2021 als Modell 2022 auf den Markt kommen. Der Hybrid wird einen einzelnen Elektromotor mit dem aktuellen 4,0-Liter-V8-Motor mit Doppelturboaufladung koppeln, um eine kombinierte Leistung von annähernd 800 PS zu erzeugen. Es ist nicht klar, was für die Antriebsstränge der bestehenden Varianten geplant ist, obwohl es möglich ist, dass die Mild-Hybrid-Technologie in den GT 63- und GT 63 S-Varianten eingesetzt wird.
Mercedes-AMG GT 4-door Facelift

Copyright: Automedia

V8 bleibt

Der 4,0-Liter-V8 wurde bereits im aktuellen Mercedes-Benz GLS und der aktuellen Mercedes-Benz S-Klasse mit der Mild-Hybrid-Technologie kombiniert. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um einen verstärkten Anlasser, der den Motor bei hoher Belastung unterstützt und beim Bremsen und Ausrollen Energie zurückgewinnt. Die Einstiegsvariante GT 53 verfügt bereits über Mild-Hybrid-Technologie, allerdings in Verbindung mit einem 3,0-Liter-Reihenmotor mit Turbolader und nicht mit einem V8.
Mercedes-AMG GT 4-door Facelift

Copyright: Automedia

Neuerungen im Innenraum

Der Innenraum wird ebenfalls überarbeitet und mit der neuesten Version des Infotainmentsystems und des Head-up-Displays ausgestattet. Was die langfristige Zukunft des GT 4-Door Coupe angeht, so gibt es Spekulationen, dass die gesamte Baureihe nach dieser einen Generation zusammen mit dem Mercedes-Benz CLS auslaufen wird. Da die Verkäufe von Limousinen rückläufig sind und die Autohersteller mehr Elektroautos benötigen, um die strengeren Emissionsvorschriften zu erfüllen, wird erwartet, dass sich Mercedes und AMG auf den kommenden EQS konzentrieren.
Mercedes-AMG GT 4-door Facelift

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest BMW 128ti: Ein Bayer zwischen GTI und ST

Praxistest BMW 128ti: Ein Bayer zwischen GTI und ST

VW T-Roc Cabriolet R-Line, Sondermodell „Edition Blue“.

T-Roc Cabriolet „Edition Blue“: Erster VW mit Mattlack

Renault Trafic.

Vieles neu beim Renault Trafic

zoom_photo