Ganzjahresreifen: Mehr schlecht als recht
Ganzjahresreifen: Mehr schlecht als recht Bilder

Copyright: auto.de

Wer sich die saisonalen Pneuwechsel-Arien im Frühjahr und im Herbst sparen will, fährt mit Ganzjahresreifen auf dem Auto. Wie bereits der Name verrät, sollen sie sowohl bei Schnee und Eis als auch bei sommerlichen Temperaturen das gesamte Jahr über eine gute Figur machen. Dass das eher Wunschdenken als Wirklichkeit ist, offenbart ein aktueller ADAC-Test.

Die vermeintlichen „Alleskönner“ arbeiten mehr schlecht als recht. Bei Schnee und Eis landen sie hinter vergleichbaren Winterreifen, auch wenn sie aufgrund ihrer technischen Konstruktion zumindest wintertauglich sind. Immer Sommer zeigen die Pneus hierfür allerdings große Schwächen. Bei Temperaturen um die 30 Grad Celsius können sie nicht mit dem Niveau von Sommerreifen mithalten, der Bremsweg ist länger.Getestet wurden insgesamt sechs Ganzjahresspezialisten.

Mit dem Goodyear Vector 4 Season ist nach Ansicht der Tester nur ein Reifen empfehlenswert. Er schneidet mit der Gesamtnote „befriedigend“ ab, weil er zwar sehr gut in den Verschleißwerten ist, allerdings Defizite auf Schnee und Eis aufweist. Die übrigen Pneus im Test sind dagegen nur bedingt empfehlenswert. Hierzu zählen der Sava Adapto, der Vredestein Quatrac 3, der Kleber Quadraxer, der Hankook H730 Optimo 4S und der Rigdon All Season 120. Käufer müssen hier größere Abstriche entweder auf sommer- oder winterlicher Fahrbahn hinnehmen.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover D350

Range Rover und Range Rover Sport D350 MHEV

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio: Pures Adrenalin

Toyota Hilux Invincible.

Toyota Hilux Invincible geht ins Gelände

zoom_photo