Jaguar

Gasturbinen: Range Extender für Serien-Stromer
Gasturbinen: Range Extender für Serien-Stromer Bilder

Copyright: auto.de

Der Turbinenantrieb der Elektro-Studie Jaguar C-X75 könnte in Zukunft auch in Serienautos zum Einsatz kommen. Derartige Pläne hat Carl-Peter Forster, Chef des indischen Mutterkonzerns Tata, gegenüber „Auto Motor und Sport“ verlauten lassen. Tata Motors hat sich bereits an dem Turbinenhersteller beteiligt. Der Grund für die Pläne ist, dass die Turbinen recht kompakt sind und somit auch in kleinen Autos verbaut werden können. Bei größeren Fahrzeugen könnten einfach zwei oder drei Turbinen montiert werden.

Antriebsstrang

Das auf dem Pariser Salon erstmals gezeigte Konzeptfahrzeug C-X75 wird von vier Elektromotoren angetrieben, jeweils einer pro Rad. Jeder Motor leistet 145 kW/197 PS. Als Unterstützung finden sich zwei derzeit mit Diesel betriebene, getrennt arbeitende Micro-Gasturbinen à 70 kW/95 PS im Heckbereich des Fahrzeugs, die die Lithium-Ionen-Akkus während der Fahrt aufladen können. Ob der C-X75 selbst einmal in Serien gehen wird, ist bislang nicht bekannt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo