Gefahr auf Bahnübergängen durch Giga-Liner

Gefahr auf Bahnübergängen durch Giga-Liner Bilder

Copyright: auto.de

Auf dem vorgegebenen Streckennetz für den erlaubten Testbetrieb der Giga-Liner-Lastwagen liegen zahlreiche Bahnübergänge, die ein enormes Gefährdungspotential aufweisen. Das hat die “Allianz pro Schiene“ bei einer stichprobenartigen Auswertung der genehmigten Routen für die Riesen-Lkw festgestellt.

Danach kreuzen die Giga-Liner insgesamt 25 Bahnübergänge, die nicht für die Räumzeiten der Riesenlaster ausgelegt sind, teilt Dirk Flege, Geschäftsführer der “Allianz pro Schiene“ mit: “Dort ist ab sofort Gefahr im Verzug“.

Denn die Räumzeiten für die Bahnübergänge seien nach der bisherigen Lkw-Maximallänge von 18,75 Metern berechnet worden. Die Riesen-Laster kommen dagegen auf eine Länge von 26,25 Meter. Flege fordert Bundesverkehrsminister Ramsauer auf, den bereits laufenden Versuch zu stoppen und die zugelassenen Routen zu überprüfen. Insgesamt gibt es derzeit eine Streckenlänge von 133 Kilometer durch Baden-Württemberg und 144 Kilometer durch Sachsen-Anhalt. Beide Länder haben sich gegen eine Teilnahme an dem Versuch ausgesprochen. Eine Verordnung der Bundesregierung genehmigt dennoch Fahrten durch diese Bundesländer.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo