Genf 2014: Nissan lässt im September den GT-R Nismo los

Genf 2014: Nissan lässt im September den GT-R Nismo los Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Nissan

Genf 2014: Nissan lässt im September den GT-R Nismo los Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Nissan

Genf 2014: Nissan lässt im September den GT-R Nismo los Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Nissan

Genf 2014: Nissan lässt im September den GT-R Nismo los Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Nissan

Genf 2014: Nissan lässt im September den GT-R Nismo los Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Nissan

Genf 2014: Nissan lässt im September den GT-R Nismo los Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Nissan

Genf 2014: Nissan lässt im September den GT-R Nismo los Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Nissan

Nissan bringt im September den GT-R Nismo auch nach Europa. Der auf der Nordschleife des Nürburgrings abgestimmte Sportwagen gibt sein Debüt auf dem Genfer Automobilsalon (6. – 16.3.2014). Die Leistung des 3,8 Liter großen V6-Bi-Turbo-Motor steigt auf 441 kW / 600 PS. Das sind 50 PS mehr als beim normalen GT-R. Das maximale Drehmoment legt von 632 auf 652 Newtonmeter zu.

Zum Leistungsschub [foto id=“499630″ size=“small“ position=“right“]tragen vor allem die sonst nur für die GT3-Rennversionen benutzten Turbolader mit größerem Durchmesser bei. Die vorne wie hinten installierten Federn sowie die speziell auf den GT-R Nismo abgestimmten Bilstein-Damp-Tronic-Dämpfer liefern mehr Grip und bessere Handlingeigenschaften im Grenzbereich. Vom Cockpit aus lassen sich drei Fahrprogramme anwählen: Comfort, Normal und – für den Einsatz auf der Rennstrecke – „R“ (für „Racing“).

[foto id=“499631″ size=“small“ position=“left“]Eigens entwickelte und an der vorderen Doppelquerlenker-Aufhängung angebrachte Streben vergrößern den Nachlauf der Räder. Ein neues Aerodynamik-Paket erhöht ebenfalls die Performance. In der Summe senken der modifizierte vordere Stoßfänger, eine Verkleidung der Unterseite des Motors und ein Kohlefaser-Heckspoiler im ersten Schritt den Masseschwerpunkt des Wagens. Zugleich generieren die Änderungen bei Tempo 300 im Vergleich zum frisch überarbeiteten GT-R Modelljahrgang 2014 zusätzlich 100 Kilogramm an Abtrieb.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo