Quant

Genf 2016: Quant vor der Serienreife?
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Nano Flowcell

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Sie haben zwei ungewöhnlich große Tanks und eine für Elektroautos enorme Reichweite: Die auf Nasszellenantrieb spezialisierte Firma Nano Flowcell will auf dem Genfer Automobilsalon (1.–13.3.2016) die angeblich nochmals serienreiferen Versionen des FE (E für Evolution) und des komplett überarbeiteten 48-Volt-Niederspannungsfahrzeugs Quantino vorstellen. Das Unternehmen aus Lichtenstein hat angekündigt, noch in diesem Jahr über eine mögliche Kleinserienproduktion zu entscheiden. Bei der Antriebstechnik der Fahrzeuge umspülen zwei Flüssigkeiten – eine mit negativer Ladung, eine mit positiver – eine Membran und erzeugen so Strom. Den Beweis, dass das System funktioniert und die versprochenen Leistung von bis zu 801 kW / 1.090 PS sowie 1.000 Kilometern Reichweite erbracht werden, blieb die Firma bislang allerdings schuldig.

Zurück zur Übersicht

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Nano Flowcell

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

Mercedes-Benz.

Mercedes-Benz und Aston Martin rücken näher zusammen

zoom_photo