Rückruf Nissan Micra

Getriebeprobleme beim Nissan Micra
auto.de Bilder

Copyright: Nissan

Wegen Getriebeproblemen ruft Nissan deutschlandweit 4.654 Micra in die Werkstätten. Weltweit sind 46.415 Exemplare des Kleinwagens betroffen. Der Rückruf gilt für Fahrzeuge mit stufenlosem Getriebe (CVT), die zwischen August 2010 und August 2014 gebaut worden sind. Das CVT-Gliederband kann aufgrund von mangelndem Hydraulikdruck rutschen, wenn der Fahrer häufig zwischen L- und D-Bereich wechselt, teilt der Hersteller mit.

„Wenn wiederholt Schlupf auftritt, wird das CVT-Gliederband vorzeitig verschleißen. Der Kunde bemerkt dies durch schlechtere Fahrzeug-Beschleunigung und die CVT-Warnlampe im Display.“

Zur Behebung des Problems spielen die Werkstätten eine neue Software für das Getriebesteuergerät auf, was etwa 30 Minuten in Anspruch nimmt. Der Prozedur müssen sich weltweit 46.415 Micra unterziehen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Noch schicker als Sportback

Noch schicker als Sportback

Luxus auf Französisch: der neue Peugeot 508 PSE

Luxus auf Französisch: der neue Peugeot 508 PSE

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

zoom_photo