Global NCAP

Globale Aktion für weniger Verkehrsopfer

Globale Aktion für weniger Verkehrsopfer Bilder

Copyright: auto.de

Weltweit tätige Organisationen zur Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr sorgen mit neuen Kooperationen für eine breitere und effizientere Basis für ihre Arbeit. So wird sich jetzt das Unternehmen Global NCAP mit Sitz in Großbritannien dem Global Road Safety Program der Bloomberg Philanthropies anschließen, um gemeinsam daran zu arbeiten, die Gesetzgebung rund um den Straßenverkehr zu verstärken. Insgesamt werden im Rahmen der seit 2010 laufenden UN-Aktion für mehr Sicherheit im Straßenverkehr bis 2020 rund 250 Millionen Dollar ausgegeben.

Crash-Tests für Neuwagen

Im Mittelpunkt der NCAP-Aktivitäten stehen die Entwicklung und Durchführung anspruchsvoller Crash-Tests für Neuwagen. Damit hat die Organisation entscheidende Beiträge zur Verbesserung der passiven Sicherheit von neuen Automodellen geleistet. Die NCAP-Test-Verfahren sind häufig strenger als die Crash-Vorschriften in vielen Ländern. Allerdings wurden die NCAP-Programme nicht selten von den Autoherstellern wegen einzelner Prozeduren kritisiert, die nicht ihren eigenen, zum Teil an realen Unfällen orientierten Testverfahren entsprochen hatten. Weltweit sterben in jedem Jahr eine Million Menschen bei Verkehrsunfällen und bis zu fünfzig Millionen Menschen werden schwer verletzt. Im Mittelpunkt der Sicherheitsbemühungen stehen jene zehn Länder, in denen die Hälfte aller weltweiten Verkehrstoten zu verzeichnen ist. Dazu zählen China, Russland und die Türkei.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

mercedes g-klasse

Mercedes-Benz G-Klasse Facelift fotografiert

zoom_photo