Grafik: Verkehrstote in der EU – Weniger, aber noch zu viele

Grafik: Verkehrstote in der EU - Weniger, aber noch zu viele Bilder

Copyright: auto.de

Die Zahl der Verkehrstoten ist in den vergangenen zehn Jahren stark gesunken. In der Europäischen Union starben 2010 im Durchschnitt 62 Menschen je eine Million Einwohner, 2001 waren es noch 112. In absoluten Zahlen: Statt 54.349 gab es 2010 noch 31.112 Verkehrstote.

Eine immer noch viel zu hohe Zahl, zumal auch in den einzelnen Mitgliedsländern das Risiko, auf der Straße sein Leben zu lassen, deutlich unterschiedlich hoch ist. In Schweden sterben relativ gesehen die wenigsten Menschen im Straßenverkehr – 28 pro eine Million Einwohner, 2001 waren es noch 66. Auf Platz zwei folgt Großbritannien mit 31 (2001: 61) und dahinter die Niederlande mit 32 Toten (2001: 62). Deutschland liegt mit 45 Getöteten je eine Million Einwohner auf Rang vier, zehn Jahre zuvor waren es noch 85.

Am Ende der Tabelle finden sich Portugal (79/163), Polen (102/145) und Griechenland (116/172), das damit in Relation zur Einwohnerzahl mehr als vier Mal so viele Verkehrstote zu beklagen hat wie Schweden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo