Great-Wall

Great Wall – Kreativ kopiert

Great Wall - Kreativ kopiert Bilder

Copyright: auto.de

Selbst das Interieur des Great Wall Kulla wirkt modern und eigenständig Bilder

Copyright: auto.de

Der Kulla ist noch eine Studie Bilder

Copyright: auto.de

Die Seitenansicht des Kulla ist so originell wie modern Bilder

Copyright: auto.de

Der Great Wall Kulla ist eine vollelektrische Kleinwagen-Studie Bilder

Copyright: auto.de

Auch am Heck halten sich die Ähnlichkeiten zwischen Voleex und Yaris in Grenzen Bilder

Copyright: auto.de

Der Voleex sieht von der Seite wie ein Toyota Yaris aus - aber die mutig gezeichnete Front ist völlig eigenständig Bilder

Copyright: auto.de

Vorbild für den Hover war der Isuzu Axiom - in Europa ein Unbekannter Bilder

Copyright: auto.de

Der große Great Wall Hover sieht von vorn neuerdings aus wie ein Mazda Bilder

Copyright: auto.de

Vorbild für den Steed war die VW-Studie Magellan von 2002 - sie wurde nie gebaut Bilder

Copyright: auto.de

Die ursprüngliche Version des Steed wirkte wie eine Fahrzeugstudie - und zwar eine von VW Bilder

Copyright: auto.de

Typisch chinesisch: Die Materialqualität im Innenraum lässt zu wünschen übrig Bilder

Copyright: auto.de

Das Heck des Steed 5 orientiert sich hingegen an japanischen Vorbildern Bilder

Copyright: auto.de

Der Great Wall Steed 5 kopiert die eigentlich obsolete Günak-Front von VW Bilder

Copyright: auto.de

Während chinesische Autohersteller in Deutschland aufgrund schlechter Crashergebnisse und ihrer Neigung zum Plagiat in Ungnade gefallen sind, präsentiert sich Italien als komfortableres Pflaster. Dies zumindest lassen die zahlreichen Modelle vermuten, die auf der Automesse in Bologna ihre Europapremiere feierten.

Eines der skurrilsten Modellprogramme bietet dabei der Hersteller Great Wall, der erst seit wenigen Jahren Pkw baut, aber schon seit Anfang der neunziger Jahre mit Pritschenwagen auf dem Markt vertreten ist. Der Auftritt des Herstellers ist umso bemerkenswerter, als sich die Firma mit dem Kleinwagen Peri am Fiat Panda orientiert hatte – und postwendend ein italienisches Urteil kassierte, das den Vertrieb des Stadtflitzers in Europa untersagte.

[foto id=“334838″ size=“small“ position=“left“]Kein Problem stellen für die italienische Justiz die anderen Modelle von Great Wall dar – und tatsächlich handelt es sich dabei auch nicht um reine Plagiate, sondern um teils mit erstaunlicher Kreativität zusammengestellte Stilmischungen. Dies gilt zum Beispiel für den Voleex, der in Bologna Europapremiere feierte. Ist die Mittelsektion des Kleinwagens praktisch direkt vom Toyota Yaris abgekupfert, so kann die Frontpartie mit ihrem großen, vertikalen Kühlergrill als völlig eigenständig durchgehen. Damit wirkt der kleine Chinese sogar durchaus hochwertig.

Im Angebot ist außerdem der große Geländewagen Hover, der sich bislang am verblichenen Isuzu Axiom orientierte, nun aber in der Frontpartie deutliche Bezüge auf den Mazda CX-7 nimmt. Eine Kombination, die erstaunlich gefällig wirkt.

[foto id=“334839″ size=“small“ position=“right“]Wer schon immer einen Prototypen fahren wollte, konnte bislang auf den Great Wall Steed zurückgreifen, der auf anderen Märkten unter der Bezeichnung Wingle läuft. Der in Italien – inklusive Gasumbau – ab 12.940 Euro angebotene Pritschenwagen kupfert ungeniert die Frontpartie der VW-Studie Magellan W8 ab, die 2002 in Detroit einem beifälligem Publikum gezeigt, jedoch niemals gebaut wurde. In Bologna zeigt Great Wall nun die Evolution Steed 5, die sich amüsanterweise an der sehr viel konventionelleren Formensprache orientiert, die ab 2004 unter dem damaligen Chefdesigner Murat Günak eingeführt wurde. Es wird vermutlich eine weitere Fahrzeuggeneration dauern, bis sich die nächste Steed-Generation dann am aktuellen VW Amarok orientiert.

Oder geht die Zeit der Plagiate zu Ende? Vielleicht schaffen es die Chinesen tatsächlich einmal, mit eigenständigen Modellen aufzutreten und damit die Unterwerfung unter etablierte ästhetische Konzepte zu beenden. Einen Vorgeschmack darauf gibt der vollelektrische Kleinwagen Great Wall Kulla. Bei dieser originellen Studie werden nur noch böswillige Betrachter Ähnlichkeiten mit existierenden Fahrzeugen nachweisen wollen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

zoom_photo