Gute Reise! Entspannt in den Urlaub – mit auto.de und Mercedes – Tipp 1: Sportlich leben und fit bleiben!

Gute Reise! Entspannt in den Urlaub – mit auto.de und Mercedes - Tipp 1: Sportlich leben und fit bleiben! Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise! Entspannt in den Urlaub – mit auto.de und Mercedes: Tipp 1: Sportlich leben und fit bleiben! Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise! Entspannt in den Urlaub – mit auto.de und Mercedes: Tipp 1: Sportlich leben und fit bleiben! Bilder

Copyright: auto.de

Dr. Götz Renner, Psychologe und Leiter der Abteilung Akzeptanz & Verhaltensanalyse bei Mercedes Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise! Entspannt in den Urlaub – mit auto.de und Mercedes: Tipp 1: Sportlich leben und fit bleiben! Bilder

Copyright: auto.de

Sommer, Sonne, Urlaub: Damit das auch für diejenigen ein Vergnügen wird, die demnächst mit dem Auto in die großen Ferien starten, gibt Dr. Götz Renner, Psychologe und Leiter der Abteilung Akzeptanz & Verhaltensanalyse bei Mercedes, Tipps von der richtigen Ernährung bereits vor Antritt der Fahrt über das richtige Beladen bis hin zum richtigen Verhalten bei Gefahrensituationen unterwegs. Sogar die Klimaanlage, deutet der Experte in seiner verkehrsmedizinisch fundierten Übersicht dabei unter anderem an, kann mit Blick auf lange Fahrten in warme Gefilde ein Sicherheitsfaktor sein. Lesen Sie, was Götz Renner rät, um wirklich entspannt in den Urlaub zu kommen. Mit ihm zusammen wünschen auch wir Ihnen schon jetzt: Gute Reise! 

Tipp 1: Sportlich leben und fit bleiben!

Wer eine größere Strecken mit dem Auto zurücklegen möchte, sollte schon vorher auf eine gesunde Lebensweise [foto id=“306933″ size=“small“ position=“left“] achten. Denn eine gute Kondition und psychische Ausgeglichenheit sind die besten Voraussetzungen für sicheres und stressfreies Autofahren. Zwei bis drei Mal pro Woche rund eine Stunde lang Radfahren, Schwimmen oder Joggen gelten für Langstrecken-Fahrer als empfohlenes Programm in puncto Fitnesstraining. Auch regelmäßige Gymnastikübungen für die Schulter-, Nacken- und Rückenmuskulatur sind für Menschen empfehlenswert, die oft und lange hinter dem Lenkrad sitzen. 

Die Tipps für diese Serie hat Dr. Götz Renner, Psychologe und Leiter der Abteilung Akzeptanz & Verhaltensanalyse bei Mercedes, in Kooperation mit unserem Publikationspartner Koch-Communications zusammengestellt. Lesen Sie nächstes Mal: Kurze Pause, bitte!

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo