Halbzeit: Scania-ADAC-Lkw-Fahrerwettbewerb 2010
Halbzeit: Scania-ADAC-Lkw-Fahrerwettbewerb 2010 Bilder

Copyright: auto.de

Vier Regionalausscheidungen im Lkw-Fahrerwettbewerb, den Scania und der ADAC ausschrieben, gab es in diesem Jahr bereits, vier weitere folgen noch, denn deutschlandweit treten mehr als 250 Lkw-Fahrer und -Fahrerinnen an.

Am 24. Juli starten die jeweils Besten im Rahmen des 25. Truck-Grand-Prix am Nürnburgring zum großen Deutschland-Finale. Es geht um den Titel und um eine Reise in die USA. Außerdem qualifiziert sich der beste deutsche, bis 35 Jahre alte Lkw-Fahrer für das Europa-Finale des Scania-Wettbwerbs „Young European Driver 2010“.

Am Pfingstsonnabend hieß es beim vierten Regionalausscheid auf dem Gelände des ADAC Fahrsicherheitszentrums Berlin-Brandenburg in Linthe: Wer ist der sicherste Lkw-Fahrer in Berlin und Brandenburg? – Wer fährt vorausschauend und spart zusätzlich Kraftstoff? – Wer beherrscht sein Fahrzeug perfekt?

Zu den Prüfungen gehörte beispielsweise die punktgenaue Zielbremsung eines 40 Tonnen schweren Sattelzugs aus Tempo 50 heraus, das Ausweichen auf nasser Gleitfläche oder das millimetergenaue Wenden und Einparken des 16,5 Meter langen Lkws in einem schwierigen Geschicklichkeitsparcours.

Auch beim Fach-Know-how musste gepunktet werden: So durfte sich der Sieger möglichst wenige Fehler bei der Abfahrtskontrolle, Ladungssicherung oder bei Lenk- und Ruhezeiten leisten. Gleichzeitig mussten die Fahrer auf einer 22 Kilometer langen Vergleichsstrecke beweisen, ob sie auch kraftstoffsparend ihr Ziel erreichen.

Als Sieger im starken Wettbewerbsfeld von 34 Mitkonkurrenten setzte sich schließlich der 36-jährige Berliner Berufskraftfahrer Frank Hoffmann durch und qualifizierte sich damit für das große Finale auf dem Nürburgring. Der Berliner, der für ein Logistik-Unternehmen in Wustermark tätig ist, fährt jedoch nicht allein in die Eifel. Er wird von zwei Brandenburger Topfahrern begleitet, um die Region beim Bundesfinale würdig zu vertreten. Mario Plöger aus Göritz und Michael Haag aus Dallgow-Döberitz belegten jeweils die Plätze zwei und drei.

Der Wettbewerb „Sicherster Lkw-Fahrer“, für den sich in diesem Jahr rund 3.000 Teilnehmer bewarben, hat zum Ziel, den Beruf des Lkw-Fahrers stärker in den Mittelpunkt zu rücken. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund des ständig steigenden Lkw-Verkehrs müsse nach Ansicht der Veranstalter großer Wert auf die Ausbildung von sicheren, verantwortungsbewussten und kraftstoffsparenden Lkw-Fahrern gelegt werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Skoda Octavia RS

Skoda Octavia RS: Jetzt ab knapp 38.000 Euro

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

zoom_photo