Handy als Fernbedienung für das Auto
Handy als Fernbedienung für das Auto Bilder

Copyright: auto.de

Als Fernbedienung für das Auto sollen künftig Mobiltelefone dienen. Der US-Zulieferer Delphi hat hierfür verschiedene Einsatzmöglichkeiten entwickelt. Besitzer eines Handys oder Smartphones könnten beispielsweise demnächst vom heimischen Wohnzimmer aus die Standheizung in Gang setzen.

Einsatzmöglichkeiten

Am Vorabend einer längeren Reise könnte der Fahrer den Füllstand des Kraftstofftanks oder den Reifendruck überprüfen und das Navigationssystem mit dem Reiseziel füttern. Auch zur Diebstahlsicherung lassen sich laut Zulieferer Mobiltelefone wie das iPhone einsetzen: Zum einen kann überprüft werden, ob alle Türen des Fahrzeugs geschlossen sind; zum anderen kann eine im Fahrzeug platzierte Kamera Fotos vom potenziellen Eindringling schießen und an den Handybesitzer übermitteln.

Reichweite…

Die Kommunikation zwischen Auto und Telefon erfolgt über lokale WLAN-Netzwerke und funktioniert dann in etwa so wie zwischen Laptop und drahtlosem WLAN-Modem; möglich ist aber auch das Einbinden der herkömmlichen Funkfernbedienung. Die Reichweite dieser Verbindungen ist jedoch eingeschränkt: Weil höchstens 100 Meter zwischen Fernbedienung und Auto liegen sollten, bietet sich die Delphi-Lösung wohl vornehmlich für Autobesitzer an, die den Wagen in der heimischen Garage oder direkt vor dem Haus abstellen. Von der Parkplatzsuche geplagte Großstädter können mit dem iPhone als Autofernsteuerung dagegen wenig anfangen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo