Wiesmann

Hoffnung für die Wiesmann-Manufaktur
Hoffnung für die Wiesmann-Manufaktur Bilder

Copyright: Wiesmann

Neue Hoffnung auf die Fortführung der Pkw-Wiesmann-Produktion macht jetzt ein neuer Sanierungsansatz. So soll die Automanufaktur im Zuge einer so genannten „übertragenden Sanierung“ gerettet werden. Dabei soll laut „kfz-betrieb“ eine Aktiengesellschaft als Nachfolge-Gesellschaft der bisherigen GmbH die Produktion fortführen lassen.

So hat die Wiesmann GmbH den Antrag auf Einstellung des Insolvenzverfahrens zurückgezogen, der im Nachgang der Gläubigerversammlung am 28. November beim Amtsgericht Münster eingegangen war. Eine außerordentliche Gläubigerversammlung am 10. Januar 2014, die der Insolvenzverwalter inzwischen beantragt hat, soll endgültig über die Zukunft des Unternehmens entscheiden. Die übertragende Sanierung bedarf laut der Insolvenzordnung (§ 160 Abs. 2) der Zustimmung der Gläubigerversammlung. Der bisherige Haupteigentümer der Wiesmann GmbH, Stefan Breuer, will in der noch zu gründenden Aktiengesellschaft nach Informationen der „Westfälischen Nachrichten“ erneut eine führende Rolle übernehmen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Opel Crossland.

Opel Crossland zum Einstiegspreis von 18.995 Euro

BMW 545e x-Drive.

BMW 545e x-Drive im Test

Citroën C3

Citroën C3: Konfigurierter Komfort

zoom_photo