Hopkins fehlt auch in Laguna Seca: Kein Ersatz auf dem Sachsenring

Hopkins fehlt auch in Laguna Seca: Kein Ersatz auf dem Sachsenring Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Das Ausmaß von John Hopkins‘ Sturzverletzungen aus dem Unfall von Assen ist so groß, dass der Kawasaki-Pilot eine Operation benötigen und deswegen nicht nur wie erwartet auf dem Sachsenring, sondern auch in Laguna Seca fehlen wird. Beim Rennen in Deutschland will Kawasaki keinen Ersatzpiloten bringen, für den US Grand Prix ist aber ein Ersatzfahrer geplant. Ducati-Pilot Marco Melandri ist allerdings kein Thema, obwohl Competition Manager Michael Bartholemy einräumte, dass mit ihm gesprochen wurde.

"Nachdem ich wusste, wie schlimm Johns Verletzungen sind, habe ich mit ihm [Melandri] gesprochen und gesagt, dass wir eine freie Maschine für die kommenden beiden Rennen haben, er aber eine Lösung mit Ducati finden müsste, um aus dem Vertrag zu kommen. Das ist keine Kawasaki-Angelegenheit. Aber jetzt wurde mir gesagt, dass er die nächsten beiden Rennen sicher bei Ducati fahren wird", sagte Bartholemy der offiziellen Website der MotoGP. Hopkins wird sich währenddessen bei Dr. Arthur Ting unters Messer legen, um seine Beinverletzungen operieren zu lassen – vor allem der gebrochene Unterschenkel muss wieder eingerichtet werden.

Was den Sachsenring betraf, so meinte Bartholemy, dass man dort die freie Maschine haben wird, da es einfach schwer sei, einen Fahrer aufzutreiben. "Aber unsere Idee für Laguna wäre, einen unserer Fahrer aus Amerika dort einzusetzen, vielleicht Jamie Hacking, Roger Lee Hayden oder Chaz Davies." Nach dem Rennen in Laguna Seca steht in der MotoGP die Sommerpause an, in der Hopkins genug Zeit zur Genesung haben sollte, um rechtzeitig für das Rennen in Brünn am 17. August wieder fit zu sein.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Taycan GT 002

1000 PS Porsche Taycan GT ertappt

VW ID3 Facelift 004

Fotos vom VW ID.3 Facelift auf verschneiter Bahn

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

zoom_photo