Hotels dieser Welt: Das Grand Hotel Villa Castagnola war einst eine Adelsresidenz
Hotels dieser Welt: Das Grand Hotel Villa Castagnola war einst eine Adelsresidenz Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

... wie zehn Konferenz- und Banketträume. Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Ein großes Hallenbad steht genauso zur Verfügung ... Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

... und mit Stil eingerichtet. Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Die 78 Zimmer und Suiten sind komfortabel ... Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Die Fünf-Sterne-Herberge war früher einmal Adelsresidenz. Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Lugano – Ursprünglich 1880 als Sommerresidenz einer russischen Adelsfamilie erbaut, ist die Villa Castagnola in Lugano im Kanton Tessin in der Südschweiz bereits fünf Jahre später in ein Hotel umgewandelt worden. Die noble Fünf-Sterne-Herberge liegt am Ufer des Luganer Sees in einem Park mit subtropischen Pflanzen sowie Skulpturen zeitgenössischer Künstler, verfügt über einen Privatstrand und zehn Konferenz- und Banketträume mit Platz für bis zu 120 Personen.

Unterbringung und Ambiente[foto id=“504591″ size=“small“ position=“right“]

Die 2012 renovierten 78 Zimmer und Suiten mit Blick auf den See und den über 910 Meter hohen Monte San Salvatore sind komfortabel eingerichtet und in unterschiedlichem Design gehalten. Tradition und Moderne treffen hier aufeinander, Schweizer Berge und Mittelmeer-Urlaubsgefühl. Räumlichkeiten und Außenanlagen sind besonders gestaltet. So finden sich etwa verschnörkelte, goldeingefasste Antikstühle unmittelbar neben moderner Bildhauerkunst.

Restaurants und Bars

Das auf Fisch- und Meeresfrüchte spezialisierte Restaurant Galerie Arté al Lago unter Leitung von Chefkoch Frank Oerthle ist mit einem Michelin-Stern und 16 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet, regelmäßig finden sogar Ausstellungen dort statt. Kulinarisch kommen Gäste bei kreativ interpretierter mediterraner Küche ebenfalls im mit 14 Gault-Millau-Punkten versehenen Le[foto id=“504592″ size=“small“ position=“left“] Relais auf ihre Kosten. In der Banano-Bar schaut man auf einen Snack vorbei, in der Cocktail-Bar kann man den Tag abends entspannt ausklingen lassen.

Schönheit und Wohlgefühl

Für das Wohlbefinden sind unter anderem ein großes Hallenbad, Saunabereich und Solarium da. Es gibt einen Fitnessraum und einen Tennisplatz. Möglichkeiten zum Entspannen bietet die direkt am See gelegene Sonnenterrasse. In der Clarins Beauty Corner können Gäste mit Körper- und Gesichtsbehandlungen, Massagen oder Peelings ihrem Körper und ihrer Seele etwas Gutes tun.

Lage und Preise[foto id=“504593″ size=“small“ position=“right“]

Das Zentrum von Lugano ist nur wenige Gehminuten entfernt. Die Stadt selbst lockt mit südlichem Flair und zahlreichen kulturellen Veranstaltungen. Berge und Seen laden Wanderer und Wassersportler zu entsprechenden Unternehmungen ein. Im Umkreis von 70 Kilometern haben Golfspieler die Wahl zwischen 70 Plätzen. Die Zimmerpreise für die neue Hauptsaison reichen von rund 310 hoch bis fast 1300 Euro.

Mit dem Auto oder dem Flieger

Von Deutschland aus mit dem Auto am besten über [foto id=“504594″ size=“small“ position=“left“]Basel und Zürich und weiter Richtung Mailand, von München aus über Bregenz und an Liechtenstein vorbei. Vom Regionalflughafen Lugano bis zum Hotel sind es nicht einmal zehn Kilometer. Der nächstgrößere Flughafen in Mailand ist etwa 60 Kilometer, der in Zürich 215 Kilometer entfernt. Information: Grand Hotel Villa Castagnola au Lac, Viale Castagnola, CH-31 6906 Lugano/Schweiz, Telefon 0041-(0)-919732555, www.villacastagnola.com. /Fotos: Grebe

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Skoda Octavia Kombi.

Skoda Octavia: Der Bestseller wird aufpoliert

Opel Corsa 120 Jahre.

Opel Corsa als Jubiläumsausgabe

Seat Alhambra.

Seat Alhambra 2.0 DSG: Wer braucht mehr?

zoom_photo