Hubschrauber-Technik – Mit Pendelgewichten gegen Schwingungen
Hubschrauber-Technik - Mit Pendelgewichten gegen Schwingungen Bilder

Copyright: auto.de

Hubschrauber benötigen systembedingt rotierende Rotorblätter, um in der Luft zu bleiben, aber auch um starten und landen zu können.

Der Rotor bringt starke Schwingungen mit sich, die manche Passagiere als störend empfinden, die aber auch zur Materialermüdung beitragen. Ein neuartiges Schwingungsunterdrückungssystem, entwickelt von Wissenschaftlern des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), soll das künftig verhindern.

Der Hubschrauberhersteller Eurocopter hat die Technik erstmals an einer EC 135 untersucht. Das neue System neutralisiert durch sogenannte Schwingungstilger die Vibrationen in der Hubschrauberkanzel. Dabei werden aufgehängte Gewichte von einem Elektromagneten wie Pendel gegen die eigentlichen Schwingungen eingesetzt, so dass der Flug ruhiger wird. Ob die Technik, die schon bei Brücken und Stahlschornsteinen eingesetzt wird, auch in die Serienproduktion von Hubschraubern Einzug findet, steht noch nicht fest.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo