Hyundai

Hyundai entdeckt den Automarkt Chongqing
Hyundai entdeckt den Automarkt Chongqing Bilder

Copyright: Hyundai

So kann Konjunktur- und Wirtschaftsförderung in China aussehen: Die Millionen-Metropole Chongqing und der Autohersteller Hyundai haben in einem Kooperationsvertrag vereinbart, den Absatz von Fahrzeugen im mittleren Westen des Riesenreiches gemeinsam voranzubringen. Chongqing hat das Ausmaß eines gigantischen Marktes, der einen regionalen Knotenpunkt an der Seidenstraße und entlang des Yangtse Flusses darstellt.

Zur Kernstadt gehören „nur“ zehn Millionen Einwohner, doch in der eigenständigen Verwaltungseinheit Chongqing leben laut Hyundai knapp 200 Millionen Menschen. Der stärkere Auftritt von Hyundai soll zur Umsatzsteigerung der Fahrzeuge im chinesischen Inland beitragen. Die Autobauer planen ihr viertes Werk in Chongqing und für 2016 die Auslieferung von 1,82 Millionen Fahrzeugen in China.

Welche Vorteile sehen die Partner in ihrer Kooperation? Chongqing bietet das höchste Wachstumspotenzial beim Autoabsatz in China. Fünf nationale und fünf ausländische Autohersteller sind vor Ort und verfügen über eine jährliche Produktionskapazität von zwei Millionen Fahrzeugen. Angesiedelt haben sich dort über 1 000 Produzenten von Ersatzteilen und Komponenten, die mehr als 80 Prozent der Autohersteller beliefern. Chongqing verfügt laut Hyundai über besondere Konditionen bei der industriellen Entwicklung mit ausreichenden Produktionsfaktoren und niedrigen Kosten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo