Hyundai leidet unter Olympischen Spielen
Hyundai leidet unter Olympischen Spielen Bilder

Copyright: auto.de

Während der Olympischen Spiele wird in Peking zur Verbesserung der Luftqualität bis zum 20. September ein umfangreiches Fahrverbot verhängt. Darunter wird nach Meinung vieler Experten der Fahrzeugbauer Hyundai zusammen mit seinem chinesischen Joint-Venture-Partner Beijing leiden.

Wegen der zwei Monate andauernden rigorosen Verkehrsbeschränkungen im Großraum Peking können nicht genügend Teile in das Werk geliefert werden.

Die Folge: In diesem Zeitraum können rund 50 000 Fahrzeuge weniger produziert werden. Wer am Straßenverkehr an den geraden oder ungeraden Tagen teilnehmen darf, hängt vom jeweiligen Nummernschild ab. Über die Straßen von Peking rollen 3,3 Millionen Fahrzeuge.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo