Ford

IAA 2013: Die Zukunft des Ford S-Max

IAA 2013: Die Zukunft des Ford S-Max Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2013: Die Zukunft des Ford S-Max Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2013: Die Zukunft des Ford S-Max Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2013: Die Zukunft des Ford S-Max Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2013: Die Zukunft des Ford S-Max Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2013: Die Zukunft des Ford S-Max Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2013: Die Zukunft des Ford S-Max Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2013: Die Zukunft des Ford S-Max Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2013: Die Zukunft des Ford S-Max Bilder

Copyright: auto.de

Ford präsentiert auf der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt (- 22.9.2013) mit dem Ford S-MAX Concept seine Vision von der nächsten Generation eines sportlichen Familienvans. Das Design wurde in den Grundzügen beibehalten, aber weiter geschärft.

So gehen die feinen Linien der Motorhaube nun nahtlos in die stark geneigte Frontscheibe über. Dazu verspricht Ford eine „vorbildliche Verarbeitung“ und noch mehr Flexibilität als bisher. Mit seinem hoch aufragenden Kühlergrill in Trapezform, den weit in die Flanken reichenden LED-High-Tech-Scheinwerfern und einem markant modellierten unteren Lufteinlass stellt der Ford S-Max Concept den jüngsten Stand der Ford-Design-Sprache dar.

Unter der Glasdachkonstruktion verbirgt sich ein Innenraumkonzept mit einer variablen Bestuhlung für vier bis sieben Personen. Zur hochwertigen Materialauswahl gehört beispielsweise sehr weiches Leder für den Instrumententräger.

Das Dual-View-Display in der Mitte des Armaturenträgers überträgt auf ein und demselben Monitor zur gleichen Zeit unterschiedliche Informationen für Fahrer und Beifahrer. Während der Fahrer aus Sicherheitsgründen lediglich Anzeigen zum Bedienen von Radio, Navigation oder Telefon sieht, kann sich der Beifahrer eine DVD anschauen oder fernsehen.[foto id=“482429″ size=“small“ position=“right“]

Durch das Infotainmentsystem Ford Sync mit App-Link kommt eine Schnittstellen-Lösung hinzu, die eine sprachgesteuerte Bedienung von Smartphone-Applikationen ermöglicht. Der EKG-Sitz mit Pulsfrequenz-Kontrolle überwacht über fest eingebaute Sensoren den Herzschlag des Fahrers.

Zur Sicherheitsausstattung zählt unter anderem ein Kollisionswarner. Es erkennt, wenn Fußgänger die Fahrspur kreuzen, und betätigt vor einer drohenden Kollision automatisch die Bremsen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo