Im Winter steigt der Verbrauch – Was bei Kälte richtig Sprit kostet

Im Winter steigt der Verbrauch - Was bei Kälte richtig Sprit kostet Bilder

Copyright: auto.de

In der kalten Jahreszeit ist der Kraftstoffverbrauch höher. Das liegt nicht nur an der verlängerten Kaltlaufphase des Motors und dem erhöhten Rollwiderstand von Winterreifen, sondern auch an den vielen zusätzlichen Verbrauchern.

Besonders stark zu Buche schlägt alles, was mit Wärme zu tun hat. So hat etwa eine Frontscheibenheizung einen Strombedarf von 540 Watt, die Heckscheibenheizung braucht 185 Watt, die Sitzheizung 102 Watt. All diese Energie muss der Verbrennungsmotor erst einmal erzeugen. Dabei benötigt er je 100 Watt rund 0,1 Liter Kraftstoff zusätzlich.

Wer den Mehrverbrauch klein halten will, stellt die Zusatzverbraucher daher bei Nichtbedarf sofort aus. Zudem sollte man nach dem Start zügig losfahren und auf keinen Fall den Motor warmlaufen lassen. Natürlich ist es auch empfehlenswert, keine überflüssigen und schweren Gegenstände im Auto zu transportieren – nach dem Skiurlaub sollte die Dachbox daher sofort demontiert werden.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i10 Facelift 002

Frische Fotos vom Hyundai i10 Facelift

Vorstellung Mercedes-AMG C 63 S E-Performance

Vorstellung Mercedes-AMG C 63 S E-Performance

Peugeot macht den 308 zum Vollelektriker

Peugeot macht den 308 zum Vollelektriker

zoom_photo