Peugeot

In Le Mans starten zum letzten Mal vier Peugeot 908 HDi FAP
In Le Mans starten zum letzten Mal vier Peugeot 908 HDi FAP Bilder

Copyright: auto.de

Nach dem Doppelsieg 2009 will Peugeot auch in diesem Jahr das 24-Stunen-Rennen von Le Mans (12.-13.6.2010) gewinnen. Insgesamt kommen vier Peugeot 908 HDi FAP zum Einsatz. Es handelt sich um drei Werkswagen und ein Kundenfahrzeug des Oreca-Teams. Für den 908 ist es die vierte und letzte Rennsaison. Peugeot hat mit dem Auto in 21 Rennen 15 Siege errungen.

Für die Titelverteidigung in Le Mans hat der Peugeot 908 drei Rennen und elf Tests absolviert. Dabei wurden hauptsächlich die Karosserie und der Motor entsprechend den Regeländerungen für 2010 modifiziert und mit Partner Michelin eine neue Reifengeneration entwickelt. Die größte Herausforderung für die Techniker von Peugeot und den Zulieferern Bosch, Total und Dow bestand darin, den reglementbedingten Leistungsverlust auszugleichen. Dazu wurde der Verbrennungsprozess optimiert, die innere Reibung des 12-Zylinder-Triebwerks reduziert und die Ansaugluft- und Abgasführung verbessert. Die Trainings- und Qualifyingsitzungen in Le Mans morgen und übermorgen will Peugeot für Feinschliff an der Abstimmung, zum Sammeln von Daten und zur Feststellung von Reifenverschleiß und Verbrauch nutzen.

Die drei Werksautos werden von Anthony Davidson (GB), Marc Gené (E) und Alexander Wurz (A) (Nummer 1, blaue Spiegel), dem rein französischen Fahrerteam Nicolas Minassian, Franck Montagny und Stéphane Sarrazin (Nr. 2, weiße Spiegel) sowie Sébastien Bourdais (F), Pedro Lamy (P) und Simon Pagenaud (F) (Nr. 3, rote Spiegel) pilotiert.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroen C3.

Citroen C3: Die Kraft des Designs

Skoda Fabia Monte Carlo.

Skoda Fabia Monte Carlo: Premium und kompakt 

Audi RS 6 Avant.

Audi RS 6 Avant: Heiße Fracht

zoom_photo