Cruiser

Indian Springfield: Drei in eins
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Indian

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Indian

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Indian

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Indian

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Indian

Springfield, nach dem Ort der Firmengründung im Jahr 1901, ist die neueste Indian benannt. Sie soll gleich drei Motorräder in einem verkörpern. Mit dem großen Windschild und den voluminösen Seitenkoffern spielt sie den Tourer. Dank Schnellrastmechanismus lassen sich Scheibe und Koffer aber auch im Nu abnehmen und die Springfield mutiert zum Cruiser. Wer dann noch den Beifahrer-Sitz und die Sozius-Trittbretter entfernt, hat eine auf das Wesentliche reduzierte Indian Chief. Zur Serienausstattung gehören schlüssellose Zündung, elektrische Zentralverriegelung der Koffer, Geschwindigkeitsregelanlage, ABS, Reifendrucküberwachung, stahlummantelte Bremsschläuche, Zusatzscheinwerfer und verchromte Schutzbügel sowie eine Echt-Leder-Sitzbank. Angetrieben wird die Springfield vom bekannten 1,8-Liter-Twin mit knapp 140 Newtonmetern Drehmoment.
Die Indian Springfield wiegt 372 Kilogramm. Sie kommt im April in den Handel und kostet 26.995 Euro (Österreich: 31.495 Euro inkl. Nova). Als Farben stehen Thunder Black und Indian Motorcycle Red zur Wahl.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

zoom_photo