Edler Japaner

Infiniti Q50S Hybrid: Hybrid-Sumo im Designerkleid
auto.de Bilder

Copyright: Marcel Sommer

auto.de Bilder

Copyright: Marcel Sommer

auto.de Bilder

Copyright: Marcel Sommer

auto.de Bilder

Copyright: Marcel Sommer

auto.de Bilder

Copyright: Marcel Sommer

Wer den Begriff der Hybridtechnologie im Bereich der Automobilindustrie hört, denkt sofort an die moderne Elektrifizierung des Straßenverkehrs. Genauer: An lautlose Sparer, die zumindest lokal keinerlei Abgase von sich geben und zudem noch mit einem sofort anliegenden Drehmoment die Mundwinkel beim Beschleunigen nach oben ziehen. Beim Infiniti Q50S Hybrid ist dies ähnlich. Aber eben nur ähnlich. 

Ein Sparer ist er nicht

Die Luxusmarke von Nissan nutzt die E-Technik vor allem dafür, um der mit 268 kW/364 PS eigentlich schon ordentlich motorisierten Limousine beim Beschleunigen einen zusätzlichen Punch zu verpassen - mit Erfolg. 5,1 Sekunden bist Tempo 100 und eine kultiviert konstante Beschleunigung bis 250 Kilometer pro Stunde können sich sehen lassen. Das Besondere während der elektrisch unterstützten Tempohatz ist nicht nur die Kraft, die lediglich von den angetriebenen Hinterrädern auf den Asphalt übertragen wird. Es ist der nahtlose Übergang vom reinem Benzin-Vortrieb hin zur E-Unterstützung und auch zum reinen E-Antrieb.

auto.de

Copyright: Marcel Sommer

Ja, der ab 50.000 Euro teure Japaner kann auch E

Wann genau er das kann oder auch macht, entscheidet allerdings ausschließlich er selbst. Die Trennung oder Verbindung von V6- und E-Motor übernehmen zwei Kupplungen, die jeweils an eine Siebenstufen-Automatik gekoppelt sind. Infiniti verzichtet, anders als so manch anderer Automobilhersteller, auf eine scheinheilige EV-Taste für den rein elektrischen Antrieb. Und das ist auch gut so. Zu oft würde ansonsten im schicken Display zwischen der Geschwindigkeitsanzeige und dem Drehzahlmesser in großen Lettern geschrieben stehen: EV-Modus gerade nicht verfügbar.

Sollte sich der 1,8 Tonnen schwere Sumo im feschen Designkleid dann doch einmal dazu entschlossen haben den reinen E-Antrieb zu nutzen weichen auch die letzten Verbrenner-Dezibel. Obwohl an dieser Stelle ganz klar gesagt werden muss, dass diese kaum aufgefallen sind. Der 3,5 Liter große V6-Benzinmotor verrichtet seine Arbeit nicht nur gut, sondern vor allem nahezu lautlos unter der geschwungenen Motorhaube. Dass der 4,80 Meter lange Q50S Hybrid auch zum Sportler taugt, zeigt sich jedoch nicht erst beim zünftigen Gasfußeinsatz. Die Federung legt leider in jeder Konfiguration und bei jeder Unebenheit seine sportlichen Gene offen.

auto.de

Copyright: Marcel Sommer

Eher Langstreckencruiser als City-Flanierer

Für eine Innenstadt mit schlechter Straßenqualität ist solch ein Edel-Hybrid nichts. Und auch zum Einkaufen eignet sich der mit einem 400 Liter kleinen Kofferraum ausgestattete Infiniti nicht unbedingt. Einen Nachteil, wie hier in Form der Laderaumvolumenverschlingenden Batterie muss die neue Technik aber doch auch haben. Ebenfalls mit einer neuen und durchweg gelungenen Technik ausgestattet kommt die Lenkung daher. Schon das Multifunktionslenkrad mutet ordentlich an und lässt sich weiträumig an die persönlichen Wünsche anpassen. Doch die elektrische Lenkung selbst bietet das Highlight in dieser gelungenen Kombination. Sie gibt verbindliche Rückmeldungen und lässt sich spielend leicht bedienen. Feinste Lenkmanöver gelingen ohne lästiges Korrigieren. Hinzu kommt der selbstständige Lenkassistent, der gemeinsam mit dem optionalen Safety-Shield für ein Rundum-sorglos-Paket sorgt.

auto.de

Copyright: Infiniti

Die Sicherheitsassistenten setzen Maßstäbe

Wer mit dem neuen Infiniti Q50S Hybrid bei aktiviertem Sicherheits-System noch einen Auffahrunfall produziert, wollte es wahrscheinlich nicht anders oder war schlicht viel zu schnell. Selten ist ein Sicherheitsassistent so positiv in Erscheinung getreten wie bei diesem Japaner. Dass es am Ende der Testphase nichts mit dem Normverbrauch von 5,8 Litern wurde, sondern knapp zwei Liter mehr nachgetankt werden mussten, spielt angesichts seiner Dynamik- und auch Sicherheitsvorstellung keine Rolle.

Technische Daten

Infiniti Q50S Hybrid Fünftürige, fünfsitzige Limousine
Länge/Breite/Höhe/Radstand in mm 4.800/1.820/1.430/2.850
Leergewicht 1.830 kg
Zuladung 450 kg
Kofferraumvolumen 400 l
Tankinhalt 70 l.
Motor V6-Benziner
Elektromotor 50 kW
Hubraum 3.498 ccm
Systemleistung 268 kW/364 PS; max.
Drehmoment 546 Nm bei 5.000 U/min
V6-Motor 222 kW/302 PS bei 6.800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Beschleunigung 0 – 100 km/h
Normverbrauch 5,9 l/100 km
CO2-Ausstoß 139 g/km
Testverbrauch 8,4 l/100 km
Euronorm Euro 6; Effizienzklasse A
Übertragung Siebengang-Automatikgetriebe
Hinterradantrieb; Wendekreis 12,45 m
Preis ab 49.500 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

zoom_photo