Internethandel mit Autoersatzteilen wächst rasant
Internethandel mit Autoersatzteilen wächst rasant Bilder

Copyright: Continental

Immer öfter bringen Autofahrer die über das Internet gekauften Ersatzteile mit in die Werkstatt, und erwarten dort dann den fachgerechten Einbau. So ist allein in den letzten zwei Jahren das Geschäft mit Autoersatzteilen und Zubehör im Internet nach einer Schätzung des Vereins Freier Ersatzteilmarkt (VREI) um 50 Prozent gewachsen.

Und ähnlich wie beim Autokauf der Autohändler sich mit den Informationen aus dem Internet auseinandersetzen muss, konfrontieren die Autofahrer die Werkstätten und Teilehändler mit den Niedrigpreisangeboten von Autoteilen aus dem Internet.

Zu den besonders häufig gehandelten Ersatzteilen zählen Bremsbeläge und Bremsscheiben, Motoröl, Radlager und Scheibenwischer. Auch Anhängevorrichtungen, Komplettfahrwerke und Katalysatoren sind wichtige Umsatzträger. Niedrig-Budgetmarken profitieren hier, denn bei diesem Handel bestimmt der Preis den Verkauf, und zwar mehr als die Markenprodukte. Diese und weitere Erkenntnisse hat VREI in einer aktuellen Studie zusammengefasst, die bei dem Verein erworben werden kann. Der Verein Freier Ersatzteilemarkt e.V. ist eine Interessengemeinschaft von 53 namhafter und marktführender Herstellern von Autoteilen im freien Ersatzteilmarkt. Bosch, ContiTech, Sachs, VDO und ZF sind einige dieser Zulieferer. Ziel von VREI mit Sitz in Menden ist es, die Interessen aller Teilnehmer am Markt zu vertreten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo