Investmenttipp

Investmenttipp Subaru E 10 4WD / Libero – Mutti’s Multitalent

Libero E12 Spezial, Modelljahr 1992 Bilder

Copyright: Subaru

Libero 1.2 SDX SR, Modelljahr 1995 Bilder

Copyright: Subaru

Libero 1.2 SDX SR, Modelljahr-1994 Bilder

Copyright: Subaru

Der Bus kommt. Und das nicht nur bei Volkswagen, sondern auch bei Subaru, wo der Kleinbus E10 sich langsam aber sicher einen festen Platz in der Kultgemeinde erobert. Der nur 3,41 Meter lange, aber immerhin 1,90 hohe Kleinbus aus Japan kam erstmals Mitte 1984 nach Deutschland und war lange Zeit ein Unikum auf dem Markt. Kein anderer Bus seiner Größe bot auf einer derart geringen Grundfläche sechs ausgewachsenen Personen Platz und kraxelte dazu noch Gams artig auf Berge und Hügel.
Libero E10 mit Vorzelt, Modelljahr 1985

Copyright: Subaru

Bus mit Allrad

Grund dieser Begabung war der für Subaru typische Allradantrieb. Mit ihm trieb der im Heck sitzende Dreizylinder bei Bedarf nicht mehr nur die Hinterräder an, sondern leitete seine unbändige Kraft von 50 PS auch an die Vorderräder weiter. Ende 1993 erschien dann der deutlich attraktiver gestaltet Nachfolger, namens Libero SDX. Er verlor zwar die schräge Front seines Vorgängers und erinnerte in seinem Design nun eher an einen fahrenden Mauerstein, allerdings wirkt dieses Modell insgesamt moderner und bietet zahlreiche Luxusextras. Doch zum Weichei wurde der Libero dadurch nicht.

Praktisches und skurriles Investment

Der bis 1998 offiziell in Deutschland verkaufte Libero ist bis heute durchaus beliebt. Daran kann auch seine mickrige Leistung und die oft kolportierte Neigung zum Umkippen (was kaum jemals eintrat) nichts ändern. In ländlichen Gebieten wühlt er sich wie ein großer durch das Dickicht und selbst Umweltzonen können den Kleinbus nicht bremsen, denn ab 1993 war ein geregelter Kat im Angebot. So bleibt als Feind des Libero vor allem der Rost, der durch den oft rüden Umgang der Besitzer mit dem Mobil oft schneller am Blech nagt, als üblich. Wer allerdings einen der raren Multitalente in gutem Zustand findet, wird sich bereits in wenigen Jahren an einem Wertzuwachs erfreuen, denn einen ähnlichen praktischen und zugleich skurrilen Kleinbus hat sich bis heute keiner mehr getraut.

Daten Subaru Libero

Modell: 4WD / E10
Leistung: 50-54 PS
Bauzeit: 1984-1998 (offizieller Import nach Deutschland)
Stückzahl: k.A.
Empfehlung: Modelle mit G-Kat für den Alltag, die anderen zum wegstellen
Bloß nicht: Aufgebrauchte Mobile aus landwirtschaftlichen Betrieben erwerben. Eine Restauration lohnt wegen der meist starken Rostschäden und der hohen Teilepreise nicht
Preis: Gute Modelle der zweiten Serie stehen derzeit bei rund 2000 Euro
Reparaturrücklage: 500 Euro und ein Kasten Bier für den Bekannten, der Schweißen kann, sind genug für den Libero.
Wertprognose: Geringe Stückzahl und komplexe Technik, dazu ein Schuss Irrsinn. Das sind die Gene aus denen künftige Youngtimer sind. Noch ist der Libero billig, aber die Ablösesummen steigen und das Angebot ist knapp.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford Mustang Mach-E GT

Vorstellung Ford Mustang Mach-E GT: Sportlich kann er

Hyundai Staria

Fahrbericht Hyundai Staria: Der Bulli bekommt Konkurrenz

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

zoom_photo