Auf der Zielgeraden

Jaguar E-Pace rollt als „Chequered Flag“ vor

Jaguar E-Pace Chequered Flag. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Jaguar

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Jaguar

Jaguar legt nun auch vom E-Pace eine Sonderedition namens „Chequered Flag“ auf. Äußerlich gibt sie sich durch 19-Zoll-Leichtmetallfelgen in Satin Dark Grey, Frontstoßfängern des R-Dynamic-Modells und dem serienmäßigen Black Pack.

Wer einsteigt durchquert die Zielgerade

Zur Wahl stehen die Karosseriefarben Corris Grey und Yulong White sowie das exklusive Photon Red. Das Interieur präsentiert sich mit Einstiegsleisten mit „Chequered Flag“-Signatur und Ledersitzen mit roten Kontrastnähten. Dazu kommen Panorama-Schiebedach und 12,3-Zoll-TFT-Instrumentendisplay sowie ein Dachhimmel in Ebony Morzine.

Kunden haben die Wahl zwischen je zwei 2,0-Liter-Benzin- und Dieselmotoren. Sie leisten zwischen 150 PS (110 kW) und 249 PS (183 kW). Allradantrieb und Neun-Stufen-Automatikgetriebe ist Standard. Die Preise für die ab sofort erhältliche Sonderedition beginnen bei 52 860 Euro. Der Preisvorteil liegt jeweils bei 1700 Euro. Im Leasing (ohne Anzahlung, Laufzeit 36 Monate bei 10 000 km jährlich) bietet Jaguar den E-Pace Chequered Flag ab 329 Euro monatlich an.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Jaguar

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest BMW 128ti: Ein Bayer zwischen GTI und ST

Praxistest BMW 128ti: Ein Bayer zwischen GTI und ST

VW T-Roc Cabriolet R-Line, Sondermodell „Edition Blue“.

T-Roc Cabriolet „Edition Blue“: Erster VW mit Mattlack

Renault Trafic.

Vieles neu beim Renault Trafic

zoom_photo