Jaguar Land Rover nimmt Virtual Reality Centre in Betrieb

Jaguar Land Rover nimmt Virtual Reality Centre in Betrieb Bilder

Copyright: auto.de

Jaguar Land Rover hat im Entwicklungszentrum in Gaydon das zwei Millionen Pfund (2,5 Milionen Euro) teure Virtual Reality Centre in Betrieb genommen. Die Anlage setzt zur schnelleren Produktentwicklung auf zukunftsweisende audiovisuelle Technologien und ist nach Unternehmensangaben die weltweit modernste ihrer Art.

Ingenieure und Designer können im Virtual Reality Centre dreidimensionale Modelle von Fahrzeugen und Bauteilen in Originalgröße interaktiv betrachten. Der dadurch mögliche Verzicht auf echte Prototypen spart Zeit und Geld.

Eine realistische virtuelle Umgebung

Mit Hilfe modernster Projektionstechnologie und Software wird eine realistische virtuelle Umgebung erzeugt, in der sich die Hand- und Kopfbewegungen des Nutzers verfolgen (Motion Tracking) lassen. Es werden in annähernd fotorealistischer Auflösung virtuelle Exterieurs und Interieurs neuer Fahrzeugmodelle mit massiver oder durchsichtiger Karosserie dargestellt.

Acht ultra-hochauflösende SRX-S105 Projektoren von Entwicklungspartner Sony liefern auf Rückprojektionsleinwänden fotorealistische und nahezu pixelfreie dreimdimensionale Bilder. Der mit einer 3-D-Brille ausgestattete Benutzer bekommt Ansichten in vierfacher Schärfe modernster hochauflösender Fernseher geliefert.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo