Testreihe

Jaguar Land Rover schickt Selbstfahrer auf die Straße
auto.de Bilder

Copyright: Jaguar Land Rover

Der Weg zu selbstfahrenden Fahrzeugen führt an öffentlichen Straßen nicht vorbei. Deshalb schickt Jaguar Land Rover nun die ersten Selbstfahrer in den englischen Verkehr. Austragungsort der Aktion ist die britische Stadt Coventry. Das Ganze läuft im Rahmen von „UK Autodrive“, eines 22,4 Millionen Euro schweren Forschungsprojekts.

Unter realen Bedingungen

Jaguar Land Rover testet kommunikative Autos, die sich nicht nur untereinander verständigen, sondern auch mit der Infrastruktur, etwa mit Ampeln. Voll- oder teilautonomes Fahren wird hier getestet. Vor allem steht die Frage im Vordergrund, wie Menschen im und ums Fahrzeug auf den autonomen Verkehr reagieren. „Die Komplexität der Umgebung erlaubt uns, zuverlässige Lösungen zur künftigen Verbesserung der Sicherheit im Straßenverkehr zu finden“, sagt Nick Rogers, Jaguar Land Rover Executive Director Product Engineering. „Dabei erhalten wir Daten verschiedener Sensoren und entwickeln intelligente Wege zur Verarbeitung dieser Daten. So gewinnen wir ein präzises technisches Verständnis, um der automobilen Anwendung dieser Technologien den Weg zu bereiten.“

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

zoom_photo