Jeep Renegade

Jeep Renegade: Sympathischer Kompakt-Macho
auto.de Bilder

Copyright: FCA

auto.de Bilder

Copyright: FCA

auto.de Bilder

Copyright: FCA

auto.de Bilder

Copyright: FCA

auto.de Bilder

Copyright: FCA

auto.de Bilder

Copyright: FCA

Jeep surft auf der Erfolgswelle, die Fiat-Tochter macht derzeit offenbar alles richtig. Zum Beispiel mit dem Einstiegs-SUV "Renegade", das sich verkauft wie geschnitten Brot. Das ist verständlich, denn die Zutaten zu diesem Spaghetti-Western auf Rädern sind appetitlich angerichtet. Vom Kühlergrill mit den sieben senkrechten Streben bis zu den Heckleuchten mit dem markanten X: Der Auftritt des Kompakten passt.
auto.de

Copyright: FCA

Innenraum

4,23 Meter ist der Renegade lang, das reicht, um einen gestandenen Eindruck zu hinterlassen. Viel wichtiger aber: Es reicht ebenfalls, um vier, wenn es sein muss auch fünf Personen und deren nicht allzu üppiges Gepäck menschenwürdig zu transportieren. Der Kofferraum bietet ein Volumen von eher durchschnittlichen 351 bis 1.297 Litern. Wenn der „Rebell“ oder der „Abtrünnige“, so die deutsche Übersetzung von Renegade, wie der Testwagen mit Allradantrieb ausgestattet ist, kann er stolz auf seine Jeep-Gene verweisen.

Motor

In Kombination mit dem Zweiliter-Diesel mit 103 kW/140 PS ist er on- und offroad vielseitig einsetzbar und erledigt die an ihn gestellten Aufgaben auf eine angenehm entspannte Weise. Der Motor läuft, wenn er warm gefahren ist, angenehm ruhig, zieht bereits ab 1.400/min kräftig durch und ermöglicht absolut ausreichende Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h in 9,5 Sekunden, Spitze 182 km/h – bei einem Normverbrauch von 5,1 Litern, der im Test naturgemäß nicht zu schaffen war. Die gemessenen 6,7 Liter sind aber auch noch völlig in Ordnung.

Fahrverhalten

Das Fahrverhalten passt zur unaufgeregten Charakteristik des Selbstzünders. Die Lenkung gibt eine gute Rückmeldung zu Tempo und Straßenzustand, das Fahrwerk funktioniert, wie man sich das wünscht: unauffällig und problemlos mit einer durchaus spürbaren Komfort-Komponente. Auch flotte Kurvengeschwindigkeiten meistert der Rebell problemlos. Allenfalls die Reaktion auf gröbere Querrillen, nämlich ein dezentes Hoppeln, zeigt, dass der kleine Jeep doch auch ein richtiger Geländewagen ist und einen relativ knappen Radstand von 2,57 Metern hat.
auto.de

Copyright: FCA

Ausstattung

In Sachen Ausstattung lassen sich die Italo-Amis nicht lumpen. Schon die Basis bietet zum Beispiel ein Multimedia-System mit USB- und Aux-Anschluss samt Fünf-Zoll-Touchscreen und Freisprechanlage, Funkfernbedienung für die Türen, Klimaanlage und vier elektrische Fensterheber. Ab der dritten Ausstattungsstufe namens Longitude baut Jeep auch noch ein Auffahrwarnsystem, die adaptive Tempo-Kontrolle mit Abstandssensor, den Totwinkel-Assistenten oder einen Einparkhelfer hinten plus den Spurhalteassistenten ein. Und wer mag, kann sich auch noch ein gut 506 Watt starkes Audio-System installieren lassen. Dann wird der Opel Mokka– oder Skoda Yeti-Konkurrent zum rollenden Konzertsaal.

Er ist ein sympathischer Zeitgenosse, der Jeep Renegade. Sein Äußeres spricht auch viele Frauen an, für die ein Jeep sonst eher nicht in Frage kommen würde, er ist aber auch so weit ein kleiner Macho, dass ihn Männer als guten Kumpel akzeptieren. Seine Jeep-typische Form mit geraden Linien und den steil stehenden Scheiben sorgt für eine gute Raumnutzung und hält die Sonne draußen – die Aufheizung ist niedriger als bei Mitbewerbern. Und zuletzt bietet das Allradsystem mit den Einstellungen „Auto“, „Snow“, „Sport“ und „Sand/Mud“ alle Optionen, um auch winterliche Straßenverhältnisse entspannt zu bewältigen. Ein Blick auf die Preisliste: Renegade-Fahren beginnt bei 19.900 Euro für den 81 kW/110 PS starken Einstiegsbenziner, der getestete Allrad-Diesel mit Sechsgang-Handschalter ist ab 26.700 Euro zu haben.

Bewertung

Plus: Gutes Platzangebot, gute Verarbeitung und Serienausstattung, angenehmer Motor, gute Geländeeigenschaften.

Minus: Kofferraum vergleichsweise klein, leichte Seitenwindgeräusche ab 130 km/h.

Zurück zur Übersicht

Technische Daten Jeep Renegade 2.0 l Multijet

Länge/Breite/Höhe/Radstand in Metern: 4,26/1,81/1,67/2,57
Leergewicht: 1.505 kg
max. Zuladung: 505 kg
Kofferraumvolumen: 351 l – 1.297 l
Wendekreis: 10,8 m
Tankinhalt: 48 l
Motor: Vierzylinder-Turbo-Diesel
Hubraum: 1.956 ccm
Leistung: 103 kW/140 PS bei 3.750/min
maximales Drehmoment: 350 Nm bei 1.750/min
Beschleunigung 0 bis 100 km/h: 9,5 s
Normverbrauch: 5,1 Liter Diesel je 100 km
CO2-Ausstoß: 134 g/km
Preis: ab 26.700 Euro

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e: Alles zu seiner Zeit

Audi Q4 e-Tron

Audi Q4 e-Tron Erlkönig

Audi S3

Audi S3 Sportback: Hoher Anspruch

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

SchlaumiSchlumpf

November 28, 2015 um 2:29 pm Uhr

Der Renegade hat die besychriebenen Assistenzsystem nicht ab Longitude serienmäßig sondern beim Limited

Comments are closed.

zoom_photo