LKW-Maut

Jetzt auf die erweiterte Maut ab Oktober einstellen

auto.de Bilder

Copyright: Toll Collect GmbH

Ab Oktober sind in Deutschland nicht mehr nur schwere Lkw ab zwölf Tonnen, sondern auch Fahrzeuge und Fahrzeugkombinationen ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht mautpflichtig. Um darauf vorbereitet zu sein, sollten sich betroffene Unternehmen bereits jetzt registrieren und die zur Abrechnung notwendige „On Board Unit“ (OBU) einbauen lassen, rät der Betreiber Toll Collect. Denn das sei der einfachste Weg, die Gebühr zu bezahlen.

In dem Gerät sind alle Daten für die Mautberechnung gespeichert. Dazu gehören die Angaben zum Fahrzeug wie die Schadstoffklasse und die Mindestachszahl. Der Fahrer stellt dann lediglich noch die aktuell korrekte Zahl der Achsen ein. Eine Streckenkarte und die Preistabelle sind hinterlegt. Die OBU gleicht ständig das empfangene GPS-Signal mit der Streckenkarte ab und prüft, ob die befahrene Straße mautpflichtig ist. Dann berechnet sie die Gebühr und sendet die Beträge an das Toll-Collect-Rechenzentrum, das eine monatliche Mautaufstellung mit Gesamtübersicht und einem Einzelfahrten-Nachweis erstellt. Unternehmen, die keine OBU einbauen lassen wollen, können die Maut aber auch über das Internet oder an 3.600 Mautstellen-Terminals bezahlen. Die Tickets können bis zu drei Tage im Voraus gebucht werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo