Johnson Controls will Benoac in Peine übernehmen

US-Zulieferer Johnson Controls hat am Freitag bekanntgegeben, die Benoac Fertigteile GmbH in Peine übernehmen zu wollen. Das Unternehmen ist ein Joint Venture zwischen Johnson Controls, Benecke-Kaliko AG und Inoac Corporation.

Johnson Controls hielt bislang 4,8 Prozent der Anteile und will nun 84,8 Prozent von von der Benecke-Kaliko AG zu übernehmen. Die Benoac Fertigteile GmbH, gegründet 1986, fertigt Oberflächenmaterialien für Instrumententafeln von Automobilen, sogenannte Slush-Häute.

Zu den Kunden zählen Zulieferer aus der Automobilindustrie. Benoac beliefert Johnson Controls bereits seit 1990 mit Formhäuten für den automobilen Innenraum.

Der von der Akquisition betroffene Geschäftsbereich wird am Standort zukünftig unter dem Namen Johnson Controls Peine GmbH firmieren. Dazu gehören auch rund 60 Mitarbeiter in Peine. Die Akquisition muss noch vom Bundeskartellamt genehmigt werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

Mercedes-Benz.

Mercedes-Benz und Aston Martin rücken näher zusammen

zoom_photo