Mini

Jürgen Schmarl und Stephanie Halm gewinnen Auftakt der Mini Trophy
Jürgen Schmarl und Stephanie Halm gewinnen Auftakt der Mini Trophy Bilder

Copyright:

Die Mini Trophy, Nachfolgeserie der Mini Challenge, ist am Wochenende in Oschersleben in ihre erste Saison gestartet. Jürgen Schmarl siegte im ersten Lauf vor Ralf Martin und Stephanie Halm. Einen Tag später fuhr Halm ihren Mini John Cooper Works Challenge als Siegerin über die Ziellinie. Mit Rang zwei vor Martin übernahm Schmarl die Tabellenspitze.

Das Wochenende begann denkbar schlecht für Jürgen Schmarl (Team Fast Forward). Der Österreicher beschädigte seinen Mini nach wenigen Metern im verregneten Freien Training. Was ihn nicht daran hinderte, im ebenfalls nassen Qualifying mit repariertem Auto Bestzeit zu fahren. Von der Pole-Position setzte sich Schmarl im Rennen sofort an die Spitze. 18 Runden lang versuchte Verfolger Ralf Martin (Gigamot 1) an ihm vorbeizukommen. Mit nur 3/10 Sekunden Rückstand musste sich der Neueinsteiger in der Mini-Rennserie schließlich geschlagen geben. Martins Teamkollegin Stephanie Halm wurde Dritte. Cora Schumacher kam unter den Augen ihres Gatten Ralf auf Rang zehn ins Ziel.

Ins zweite Rennen gingen die ersten Sechs aus Lauf eins in umgekehrter Reihenfolge. Stephanie Halm und Jürgen Schmarl brauchten dennoch nur wenige Runden, um sich von den Startplätzen fünf und sechs bis an die Spitze des Feldes vorzuarbeiten. Schmarl folgte Halm zwar wie ein Schatten, fand aber keinen Weg an ihr vorbei. Mit einer knappen Fahrzeuglänge Vorsprung sicherte sich die Schwäbin nach 17 Runden ihren ersten Sieg in der neuen Saison. Ralf Martin bewies mit Rang drei erneut, dass die Gentleman-Driver (über 40 Jahre alt) in der Mini ein Wörtchen mitreden. Cora Schumacher verbesserte sich gegenüber dem Vortag um einen Rang und wurde als Neunte abgewinkt.

Zum nächsten Rennwochenende, das im Rahmen von Mini United am 12. und 13. Mai im südfranzösischen Le Castellet stattfindet, reist Schmarl als Tabellenführer (56 Punkte), Halm (50) und Martin (45) belegen die Verfolgerplätze. In der Gentleman-Wertung führt nach dem Saisonauftakt der Altenstädter Ralf Martin gefolgt von Reinhard Nehls und Franjo Kovac. Bei den Teams hat sich die erste Mannschaft von Gigamot Racing an die Spitze gesetzt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

zoom_photo