Kein Reißverschlusssystem bei blockierter Fahrspur
Kein Reißverschlusssystem bei blockierter Fahrspur Bilder

Copyright:

Das Reißverschlussprinzip beim Einfädeln in eine Fahrspur gilt nur, wenn auch wirklich eine Fahrspur wegfällt. Ist eine Spur lediglich blockiert, kommt es nicht zur Anwendung.

Das hat das Amtsgericht München laut dem Deutschen Anwaltsverein in einem Urteil entschieden (Az. 334 C 28675/11). Im vorliegenden Fall war die Fahrspur einer Autofahrerin durch einen Möbelwagen blockiert. Beim Wechsel der Spur kam es zur Kollision mit einem anderen Wagen.

Es entstand ein Schaden von rund 2 000 Euro. Der Verkehrsteilnehmer auf der freien Spur hatte das Auto der Frau nicht einfahren lassen. Daraufhin hat die Spurwechslerin geklagt. Doch ihre Klage war erfolglos. Zur Begründung hat das Gericht ausgeführt, dass der Unfall auf ihrem Spurwechsel beruhe. Dabei müsse sie generell eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausschließen. Eine Pflicht, den Wechsel der Spur in diesem Fall zu ermöglichen, habe nicht bestanden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 Targa.

Porsche 911 Targa: Tendenz zur Vollausstattung

Manhart Performance MH8 800.

Manhart: Über 1000 Newtonmeter im M8 Competition

Audi RS 5 Sportback: Sportwagen in elegantem Gewand

Audi RS 5 Sportback: Sportwagen in elegantem Gewand

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Oktober 31, 2013 um 6:14 pm Uhr

Alles klar, Arschloch siegt mal wieder

Comments are closed.

zoom_photo