Kein Versicherungsschutz bei zu schnellem Anfahren

Kein Versicherungsschutz bei zu schnellem Anfahren Bilder

Copyright: auto.de

Führt zu schnelles Anfahren nach einem Ampelstopp zu einem Unfall, muss die Kaskoversicherung nicht für den Schaden am Pkw aufkommen.

Die Details…

Zu diesem Ergebnis ist das Oberlandesgericht Hamm gekommen, nachdem ein Nissan-Fahrer beim Anfahren auf einer zweispurigen Linksabbiegerspur ins Schleudern geraten war und einen Unfall verursacht hat. Laut Zeugenberichten ist der Nissan-Fahrer viel zu schnell angefahren, um sich mit einem neben ihm befindlichen Sportwagen ein Rennen zu liefern.

Die Straßenverkehrsordnung besagt jedoch, dass Autofahrer nur so schnell fahren dürfen, dass sie ihr Fahrzeug ständig beherrschen können.

Laut dem Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) bleibt der Nissan-Fahrer nun auf rund
7 800 Euro Schaden sitzen (OLG Hamm, Az.: 20 U 218/06).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV

Praxistest Mazda CX-60: Mehr bot bislang noch kein Modell der Marke

Hyundai Santa Fe 004

Erste Fotos vom neuen Hyundai Santa Fe

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

zoom_photo