Erwischt

Kia Ceed Sportswagon Erlkönig

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

Kia wird die Kombi-Version seines Bestsellers Ceed auch in der dritten Generation wieder den Beinamen Sportswagon verleihen. Teilweise verhüllt wurde er in der Nähe des Hyundai Technical Center in Skandinavien abgelichtet. Der Kia Ceed Sportwagen hat sich leicht in seinen Maßen vergrößert auch seine optische Attraktivität zu erhöhen, im Vergleich zum noch aktuellen Ceed Sportswagon.

Der neue Ceed Sportswagon macht mehr Platz

Ausgestattet mit Leichtmetallfelgen und LEDs für das Tageslicht, welche in den Frontscheinwerfern integriert sind, sowie einer Haifischflossen-Antenne will sich der Ceed Sportswagon den Ansprüchen einer Familie mit aufgeweckten Kindern stellen. Zusätzlich zu den großzügig angelegten hinteren Türen sollen die Passagiere auf der letzten Sitzreihe noch mit großen Seitenfenstern verwöhnt werden.

Die flache Dachlinie und die verlängerten Überhänge am Heck sind Indikatoren, das der Kia Ceed Sportwagon für sein Segment sehr viel Stauraum im Kofferraum für seine Kunde bereithalten will. Im Verlgleich dazu: der Hyundai i30 cw  fasst 602 Liter und bei umgeklappter Rückbank sogar 1,650 Liter Platz für das Gepäck.

auto.de

Copyright: Automedia

Bekannte Motoren und Leichtbauweise beim Ceed Sportswagon

In Sachen Motorisierung wird der Ceed Sportswagon, als Basismotor, mit einem  1.0-Liter T-GDI Drei-Zylinder-Turbo ausstaffiert sein, der 120 PS leistet. Wer mehr Power braucht, der kann sich für den 1.4-Liter T-GDI Vier-Zylinder-Turbo mit 140 Pferden entscheiden. Für die Übertragung sorgen entweder ein manuelles Schaltgetriebe oder ein Sieben-Stufen Doppelkupplungsgetriebe (DCT).

Die neue Plattform, die zu 50 Prozent aus Mehrphasenstahl besteht, wird auch über genügend Festigkeit verfügen um den 1.6-Liter CRDi-Turbodiesel unterzubringen. Dieser wird wahlweise 110 PS oder 136 PS leisten und seine Kraft über ein Doppelkupplungsgetriebe übertragen. Während das Fließheck des Kia Ceed auf dem Genfer Autosalon im März zu sehen sein wird, muss man sich für den Sportswagon wohl noch etwas gedulden.

auto.de

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo