Kia

Kia Picanto: Neue Rundungen
Kia Picanto: Neue Rundungen Bilder

Copyright: auto.de

Kia Motors hat den Picanto gründlich überarbeitet. Die neue Version des Kleinwagens feiert ihre Weltpremiere am 7. Juni auf dem 34. Salon Internacional del Automovil in Barcelona (Publikumstage: 9. bis 17. Juni).

Die Südkoreaner haben das Blechleid deutlich runder geschneidert, in der Länge legte der Picanto um 40 Millimeter auf 3,54 Meter zu, was vor allem durch neue Schürzen vorn und hinten zu verdanken ist.

Viel Neues…

Eine neue Front sowie ein markanteres Heck mit neuer Rückleuchtengeometrie lassen das Fahrzeug moderner erscheinen. Neu gestaltet wurden außerdem die Motorhaube, die vorderen Kotflügel sowie die Stoßfänger vorn und hinten. Auch die Frontscheinwerfer weisen ein rundlicheres Design auf. In dem breiteren, trapezförmigen Kühlergrill mit schwarzem Gitter, zwei verchromten Querspangen wurde das Kia-Logo zentral platziert. Am Heck zieht sich jetzt ein Dachspoiler über die gesamte Fahrzeugbreite. Nicht verändert wurde der Radstand von 2,37 Meter.

Unter den insgesamt neun angebotenen Karosseriefarben finden sich fünf neue Farbtöne. Innen sollen ebenfalls frische Farben und ein maßgeschneidertes Audiosystem neue Kunden locken. Insgesamt 90 000 Fahrzeuge will Kia jährlich absetzen.

(ar/os)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo