Überarbeitung

Kia Sportage bald mit Hybrid-Diesel
auto.de Bilder

Copyright: Kia

Der Sportage ist eine der tragenden Säulen des Kia-Programms. Er macht in Deutschland rund ein Viertel des gesamten Absatzes aus. Entsprechend gut haben sich die Koreaner auf die Fortsetzung der Erfolgsstory vorbereitet: Der überarbeitete Sportage kommt mit diversen Neuerungen im 3. Quartal 2018 auf den Markt.

Fokus der Überarbeitung lag auf der Antriebspalette

Neben umfangreichen Renovierungsarbeiten beim Außen- und Innendesign lag der Fokus vor allem auf der Antriebspalette. Sie erfüllt die für Neuwagen erst ab Herbst 2019 verpflichtende Abgasnorm Euro 6d-Temp, ganz neu sind ein 1,6-Liter-Diesel und ein Zweiliter-Selbstzünder, der erstmals bei Kia mit einen Mildhybrid auf 48-Volt-Basis kombiniert und "EcoDynamics+" genannt wird. Sein Einspar-Potenzial im praxisnahen WLTP-Messzyklus beziffert Kia Deutschland auf bis zu vier Prozent.

Der neue 1.6 CRDi ersetzt den bisherigen 1,7-Liter-Diesel, er wird mit 84 kW/115 PS und 100 kW/136 PS angeboten. "Die stärkere Version ist auch mit Allradantrieb und Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich", heißt es.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG E 53

Fahrvorstellung Mercedes-AMG E 53 und E 63 S

Nissan Z Proto

Nissan Z Proto: 50 Jahre und kein bisschen leise

Ford Puma ST

Ford Puma ST: Performance-Zuwachs

zoom_photo