Personalie

Kleinemeyer verstärkt Lobbying von Ford-Deutschland

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

Judith Kleinemeyer (45) verstärkt ab 1. April 2018 als Manager für Regierungs- und Verbandsangelegenheiten das Lobbying der Ford-Werke GmbH in Deutschland. Die neu geschaffene Position mit Sitz in Berlin, die die Präsenz von Ford in der Hauptstadt weiter stärken soll, umfasst neben der Verantwortung für Lobbying-Auftritte in Berlin vor allem auch die Koordinierung der Lobbyingaktivitäten in den Bereichen „Smart Mobility“ und „Digitalisierung“ in Deutschland. Sie berichtet an Dr. Clemens Doepgen, Mitglied der Geschäftsführung für Regierungs -und Verbandsangelegenheiten der Ford-Werke GmbH.

Kleinemeyer hat vor ihrem Eintritt ins Unternehmen in leitender Funktion bei verschiedenen Beratungsagenturen gearbeitet. Zuletzt hat sie den Public Affairs Bereich bei „FleishmanHillard“ geleitet. Davor war sie im Deutschen Bundestag als Büroleiterin tätig.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo