Vereinbarung

Knorr-Bremse einigt sich mit Arbeitnehmervertretern

Knorr-Bremse. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Knorr-Bremse

Knorr-Bremse hat mit den Arbeitnehmervertretern eine neue Beschäftigungsvereinbarung für rund 4500 Beschäftigte nahezu aller Konzerngesellschaften ohne geltende Tarifverträge in Deutschland getroffen. Der Abschluss beinhaltet eine einmalige Zahlung von 300 Euro im April sowie fünf Prozent mehr Lohn ab Juli. In den beiden Folgejahren steigt das Entgelt dann nochmals um jeweils 1,5 Prozent.

Vereinbarung sieht auch flexiblere Arbeitszeitmodelle vor

Zudem erhalten die Beschäftigten ab 2019 jährlich eine Erfolgsprämie in Höhe von zwölf Prozent des Monatseinkommens, wenn dies die wirtschaftliche Situation des Unternehmens erlaubt.

Die Übereinkunft sieht auch flexiblere Arbeitszeiten vor. Sie kann temporär oder dauerhaft reduziert oder erweitert werden, soweit es die betrieblichen Erfordernisse oder Bedingen erlauben. Unter anderem ist auch die einmalige Umwandlung einer Entgelterhöhung in eine Reduktion der Wochenarbeitszeit vorgesehen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo