Kraftstoffpreise in Europa driften auseinander

Während die Handelspreise für Rohöl weltweit unter Druck geraten sind, hat es in den meisten Ländern Europas bei den Kraftstoffen einen Preisschub gegeben. In Deutschland hingegen ist im Vergleich zur Vorwoche das Tanken teils deutlich billiger geworden.

Der Preis für Super E10 sank nach Angaben des Auto Club Europa (ACE) von durchschnittlich 1,58 Euro um 6 Cent auf im Schnitt 1,52 Euro pro Liter; Diesel verbilligte sich ebenfalls um 6 Cent und kostete in dieser Woche im Schnitt 1,38 Euro je Liter. Für Super (95 Oktan) mussten mit 1,57 Euro l 3 Cent weniger als in der Vorwoche bezahlt werden.

Preissenkungen gab es auch in Ungarn und Rumänien. Im europäischen Durchschnitt lagen die Literpreise bei 1,43 Euro (Super 95), 1,49 Euro (Super Plus) und 1,34 Euro (Diesel). Am günstigsten konnten Autofahrer in Weißrussland tanken, wo Super für im Mittel 63 Cent, Super Plus für 92 Cent und Diesel für 62 Cent je Liter angeboten wurden. Die höchsten Preise müssen nach wie vor die Norweger mit Literpreisen zwischen 1,78 Euro für Diesel und 1,95 Euro für Super Plus bezahlen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

zoom_photo