KTM X-Bow GTX Straßenversion gesichtet

KTM X-Bow GTX Road Version 015 Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Im Jahr 2020 stellte KTM den X-Bow GTX vor, eine Version des X-Bow GT2 Rennwagens für die Rennstrecke. Später im selben Jahr feierte das Auto sein offizielles Debüt, und zu diesem Zeitpunkt kündigte KTM an, dass es eine Straßenversion des GTX in begrenzter Stückzahl geben würde. Jetzt haben unsere Spionagefotografen erstmals einen Prototyp der Straßenversion bei Testfahrten auf dem deutschen Nürburgring abgelichtet.

Motor

Im Grunde genommen ist der fotografierte GTX die straßenzugelassene Version der Rennwagenversion des Rennwagens. Ein bisschen verwirrend, aber das ist die Leistung dieses Autos nicht: Ähnlich wie der GTX für die Rennstrecke wird er von einem 2,5-Liter-Fünfzylinder-Motor mit Turbolader von Audi angetrieben, der 523 PS leistet. Das Gewicht des GTX liegt bei nur 1.048 kg, wobei zu erwarten ist, dass es aufgrund der notwendigen Komfort-, Sicherheits- und Emissionsanforderungen, die mit der Herstellung eines Autos mit Straßenzulassung einhergehen, noch steigen wird.
KTM X-Bow GTX Road Version 001

Copyright: Automedia

Design

Was das Aussehen anbelangt, so scheint es nach den Spy-Shots fast identisch mit dem Rennwagen zu sein. Die einzigen Unterschiede scheinen Räder und Reifen zu sein, die straßentauglicher sind, sowie eine Stelle für ein vorderes Nummernschild. Allerdings hat er keine Seitenspiegel, sodass es möglich ist, dass der Prototyp noch weitere Änderungen erfährt, bevor er in Serie geht. Der Innenraum wird die auffälligsten Änderungen erfahren, aber ohne Fotos davon können wir das nicht mit Sicherheit sagen.
KTM X-Bow GTX Road Version 001

Copyright: Automedia

Preise

Über die Preise ist noch nichts bekannt, aber der GTX für die Rennstrecke beginnt bei 230.000 Euro, sodass man für das Straßenfahrzeug wahrscheinlich mit einem Preis in dieser Größenordnung rechnen kann. Die Markteinführung wird entweder im Laufe dieses Jahres oder Anfang 2023 erwartet.
KTM X-BKTM X-Bow GTX Road Version 024ow GTX Road Version 001

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

BMW XM

Vorstellung des BMW XM: Elektrifizierte Provokation

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

zoom_photo