Kühlbox-Test – Kühlschrank to go
Kühlbox-Test - Kühlschrank to go Bilder

Copyright: auto.de

Die Testergebnisse im Überblick Bilder

Copyright: auto.de

Kühlschrank to go Bilder

Copyright: auto.de

Nicht alle Automobile verfügen über ein gekühltes Handschuhfach, eine klimatisierte Box in der Mittelarmlehne oder gar ein geeistes Barfach im Fond. Damit auch in solchen Fahrzeugen Getränke unterwegs kalt bleiben, gibt es kleine Kühlboxen zum Nachrüsten.  Doch nicht alle Geräte sind gleich gut, wie die Gesellschaft zur technischen Überwachung (GTÜ) gemeinsam mit dem Auto Club Europa (ACE) jetzt in einem Test festgestellt hat.

Von den acht Einsteigermodellen mit Preisen zwischen 50 und 100 Euro konnte die Berger-Box 28L von Mobicool für 67 Euro mit 25,4 Liter Fassungsvermögen am meisten überzeugen. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Ezetil Eco Cool Energy E32eei (80 Euro/33,5 Liter) und die Cambingaz Power Box 28 L (83 Euro/30,7 Liter). Weniger empfehlenswert sind dagegen die Boxen Ezetil E28 S (53 Euro/26 Liter), Outwell 24 L (91,55 Euro/23,9 Liter) und Tristar KB-7230 (50 Euro/31,7 Liter).

Besonderen Wert legten die Prüfer auf die Abkühlleistung und die die Isolierfähigkeit der Geräte. Aber auch Energieeffizienz und Stabilität der Boxen flossen in der Bewertung mit ein. Kritik gab es für fehlende Befestigungsvorrichtungen und zu kurze Ladekabel.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

zoom_photo