Landwind bei EuroNCAP wieder mit schlechtem Ergebnis
Landwind bei EuroNCAP wieder mit schlechtem Ergebnis Bilder

Copyright: auto.de

Die europäische Autosicherheitsorganisation EuroNCAP kommt auch bei der Nachprüfung des chinesischen Landwind CV9 wieder zu keinem guten Ergebnis. EuroNCAP vergibt für das SUV aus dem fernen Osten nur zwei Sterne. Fünf Sterne ergab dagegen die Nachprüfung des Kia Venga, der beim ersten Test noch enttäuscht hatte.

Landwind hatte bereits 2005 schon einmal versucht, sich in Europa als besonders billiges SUV zu etablieren, zog sich dann aber aus dem Markt zurück, nachdem das damalige Modell bei einem Crashtest buchstäblich auseinandergefallen war. Jetzt vermisste die Testorganisation Seiten- und Kopfairbags, fand nur eine unzureichende Ausstattung vor und vermisste das ESP. Beim Insassenschutz hätte der CV9 in diesem Test fast das Drei-Sterne-Nievau erreicht.

Beim Kia Venga hatten beim ersten Test im Frühjahr dieses Jahres Schwächen beim Schutz im Falle eines Frontalaufpralls nur zu einer Bewertung mit vier Sternen geführt. Beim Nachtest erreichte der Venga nun aber den fünften Stern.

EuroNCAP zeigte sich überrascht, dass bei den aktuellen Tests der Jaguar XF nur vier Sterne erreichte. Das Ergebnis des Tests mit einem seitlichen Aufprall auf einen Pfahl enttäuschte. Auch die Schutzwirkung der Sitze und der Kopfstützen war nicht groß genug.

Wegen ebenfalls schlechter Ergebnisse beim seitlichen Aufprall auf einen Pfahl erhielt auch der Volkswagen Amarok nur vier Sterne. Diese Bewertung erreichte auch der Nissan Micra.

Fünf Sterne erhielten in dieser Testrunde Audi A1, der Mini Countryman, der Ford C-MAX, der Ford Grand C-MAX, der Kia Sportage, der Opel/Vauxhall Meriva, der neue Volkswagen Passat sowie die beiden nahezu baugleichen VW Sharan und der Seat Alhambra.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Markus Müller

November 26, 2010 um 9:52 am Uhr

Naja stimmt schon. Aber wenn man sich überlegt wie besch..eiden die Japaner früher einmal waren. Wer weiß wie gut Indische Autos in ein paar Jahren sind…

Gast auto.de

November 25, 2010 um 10:37 am Uhr

Hallo,

Besser sein geld in ein guten – zuverlässigen gebrauchten Deutsche oder Japanische marken auto stecken ,als ein unzuverlässigen-gefarhliches auto aus India oder China.Wir europäer stecken viel geld in research um umweltfreundlichen und zuverlässigen auto`s zu bauen.Die auto`s die aus diese länder kommen sind schon neu fur die abwrackpremie`

Comments are closed.

zoom_photo